Selfcoaching: Geduldig sein einfach gemacht!

Geduldig sein ist eine Kunst, die nicht jeder berherrscht. Durch Selfcoaching kann man leicht ein deutlich entspannteres Leben führen.


Geduld - ein Wort, das für viele ein Fremdwort zu sein scheint. Jeder zweite Mensch findet sich ungeduldig in Bezug auf kleine Sachen und neigt dazu, die Angelegenheiten gerade aus diesem Empfinden heraus zu harsch vorantreiben zu wollen. Aber schon ein altes Sprichwort sagt: Gut Ding will Weile haben. Und auch Konfizius meinte einmal: „Wer für kleine Dinge keine Geduld aufbringt, wird bei großen Vorhaben scheitern.“

Zielstrebig durch Geduld
Geduldig sein ist eine Eigenschaft, die Menschen wirklich weiterbringt! Tatsächlich hat Geduld im Gegensatz zu Ungeduld nur Vorteile und keinerlei Nachteile. Wer das nicht glaubt, hat wohl auch nicht die Geduld, dem Sachverhalt auf den Grund zu gehen. Nehmen Sie sich ein paar Minuten und lesen Sie in unseren Artikeln über Selfcoaching nach, wie Sie in Zukunft geduldig sein können und Probleme sicher und, ja, auch schneller meistern! Denn Geduld ist nicht gleich lahm und langweilig. Geduld ist, auch wenn man es nicht glauben mag, zielstrebig und stark.

Wozu brauche ich Geduld?
Sich in Geduld zu üben hat, wie oben angesprochen, mannigfaltige Vorzüge, die Sie sich einmal ansehen sollten:

  • Ziele werden stressfreier und schneller erreicht.
  • Wer ungeduldig ist, macht nachweislich mehr Fehler.
  • Ungeduld macht krank, denn man läuft Gefahr, sich in Wut und Ärger hochzuschaukeln.
  • Problemlösungen funktionieren nur mit Geduld.
  • Auch in Beziehungen führt Ungeduld zu nichts außer Streit, Enttäuschungen, Vorwürfen und Missverständnissen.

Aus diesen Aspekten kann man gut sehen, wie schädlich Ungeduld für uns ist und wie gut wir daran tun, uns endlich in Geduld zu üben!

Wie entsteht Geduld?
Wir kennen es alle: Immer, wenn man unter Zeitdruck steht, sind alle Ampeln auf Rot geschaltet, die Menschen vor uns scheinen im Gehen einzuschlafen und an der Kasse scheint der Mann vor uns ewig in seinem Portemonnaie zu kramen. Das kommt nicht von ungefähr! Denn Ungeduld entsteht daraus, wie wir eine Situation für uns bewerten. Diese Fixierung auf Negatives löst die Ungeduld aus, weil wir ja möglichst auf alles achten, was uns schnell voranbringen würde. So fallen die Menschen, die eigentlich im ganz normalen Tempo die Straße entlanggehen besonders auf. In der Folge verfälscht sich die Wertung ins Negative und geduldig sein wird zu einem Fremdwort.

Auf den nächsten Seiten lesen Sie, wie Sie selbst durch Selfcoaching geduldiger werden können, ganz ohne Mentalcoach und Anstrengung. Nehmen Sie sich die Zeit, geduldig sein lohnt sich!