Senioren Yoga - Man ist so alt wie man sich fühlt

Auch im Alter kann Yoga den Alltag erleichtern, denn Vitalität und Gesundheit hängen nur bedingt vom biologischen Alter ab. Senioren Yoga ist jetzt genau das richtige.


Yoga hilft uns nicht nur im Alter ein besseres Körperbewusstsein und eine verbesserte Kontrolle über diesen zu erlangen. Es sorgt somit für eine erhöhte Lebensqualität in all unseren Lebensabschnitten und sollte deshalb auch ruhig im Alter praktiziert werden.

Senioren Yoga: Überhaupt noch anfangen?
Viele Menschen leiden im Alter unter Bluthochdruck, verschlechterter Körpermotorik und Konzentrationsschwächen – genau der richtige Zeitpunkt, um mit Yoga zu beginnen. Denn wer nichts gegen seine Alterserscheinungen unternimmt, bei dem wird es im Laufe der Zeit nur schlimmer. Im Grunde gilt: Um mit Yoga zu beginnen ist es nie zu spät. Im Gegenteil, gerade auch im Seniorenalter kann Yoga viele Vorteile bringen. Nicht nur können auf diese Art nervöse Spannungen und belastende Sorgen abgeworfen werden, auch tritt häufig eine Verbesserung in körperlicher Hinsicht auf. So fördert Yoga die Beweglichkeit der Gelenke sowie den Blut- und Lymphkreislauf, lindert Rückenschmerzen und verbessert das Atemvolumen. Nicht zuletzt wirkt sich Yoga auch positiv auf das Herz aus, sowie auf das Körpergefühl und damit auf die Körperkoordination. Durch die Aktivierung von Lebensenergie (Prana) soll mehr Vitalität des Körpers freigesetzt werden.

Ab welchem Alter ist Senioren Yoga sinnvoll?
Alter ist immer relativ, so gibt es bereits „Senioren-Kurse“ für 50-jährige aber natürlich auch für 60- oder 70-jährige. „Senioren-Yoga“ wird dementsprechend unterschiedlich definiert und richtet sich hauptsächlich danach, ob die Teilnehmer größtenteils fit sind oder leichte bis starke körperliche Defizite aufweisen. Yoga für ältere Menschen besteht meist aus sehr sanften Übungen, die speziell auf ein betagteres Publikum zugeschnitten sind. Ziel wie auch bei allen Formen von Yoga ist es, schrittweise Flexibilität, Muskelkraft und ein größeres Atemvolumen zu entwickeln.

Yoga hilft Frauen in der Menopause
Eine wissenschaftliche Studie hat ergeben, dass Yoga Frauen in der Menopause hilft. Viele Frauen hatten ein besseres Gleichgewicht und das Gefühl gestärkter innerer Balance – ein wichtiger Faktor im Alter, wenn ein Sturz nicht immer glimpflich ausgeht. Meditationstechniken im Zusammenhang mit Yoga können zudem helfen Hitzewallungen zu überwinden und Stresssymptome abzubauen. Außerdem wurde deutlich, dass Yoga die Schlafstörungen, Müdigkeit und Gelenkschmerzen der Frauen erheblich verringert.