Sie wollen ein typisch französisches Essen zubereiten - Wir verraten, wie es geht

Ein typisch französisches Essen zubereiten bedeutet, mit frischen Zutaten zu arbeiten, viele Kräuter zu benutzen und sich Zeit zu nehmen.


Wer ein typisch französi- sches Essen zubereiten möchte, braucht nicht so weit von der deutschen Küche abzuweichen, wie viele Hobby Köche denken. Im Grunde gibt es die typisch französische Küche genauso wenig, wie die typisch deutsche, spanische oder italienische. Regionale, frische Zutaten sind auch in Frankreich das A und O. Am Meer wird viel mit Fisch gekocht, im Elsass mit Kartoffeln und Sauerkraut und in Paris gibt es aus allen Gebieten etwas.

 

Ein typisch französisches Essen zubereiten – Grundlagen

  • Die Franzosen sind Genießer, daran hat sich auch im 21. Jahrhundert nichts geändert. Das Klischee, dassw ein typisch französisches Essen zuzubereiten viel Aufwand bedeutet ist nur bedingt richtig. Auch in der französischen Küche gibt es schnelle und einfache Gerichte, aber natürlich auch sehr viele sehr aufwendige Zubereitungsarten, an die sich nur ein erfahrener Hobbykoch wagen sollte.

 

  • Sehr beliebt sind in Frankreich Pasteten, Quiches, Soufflés und Braten, als Abschluss Tartes, Obst oder Käse, seltener Eis. In den kühleren Regionen sind die Speisen etwas fetter, an der Küste häufig sehr leicht.

 

  • Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sind die in Deutschland so gerne verwendeten Kräuter der Provence eine regionale Gewürzmischung, die in vielen anderen Regionen so nicht verwendet wird. Was allerdings für die französische Küche typisch ist, ist der generelle, reichliche Gebrauch von Kräutern. Wer ein typisch französisches Essen zubereiten möchte, muss vor allem auf frische Zutaten von sehr guter Qualität achten.

 

Was zu einem französischen Essen gehört

  • So merkwürdig es klingt, ein typisch französisches Essen bedeutet nicht nur sich bei der Zubereitung, sondern sich auch im Anschluss beim Verzehr entsprechend Zeit zu nehmen. Noch heute ist es in den ländlichen Regionen üblich, die raffiniert gewürzten Speisen eine nach der anderen zu verzehren, das heißt, auch die Beilagen stellen ein eigenes Gericht dar.

 

  • Unverzichtbar ist der fast schon obligatorische Landwein und das Baguette zum Essen sowie der Käse als Abschluss.

 

  • Eine festliche Menüfolge besteht in Frankreich häufig aus aufeinander abgestimmte Gängen: Vorspeise, Suppe, Zwischengericht, Fischgericht, Fleischgericht, Nachtisch und als Anschluss Käse, Dessertwein, Konfekt und Kaffee.

 

  • Wer also ein typisch französisches Essen zubereiten möchte, muss nicht so sehr auf die Zubereitung achten, sondern eher, dass die Gerichte in der Folge zusammenpassen.