Sie wollen wissen: Wie lautet meine IP?

Wie lautet meine IP? - eine Frage, die sich früher oder später jeder stellt, der sich mit einem Netzwerk beschäftigt. Die IP-Bestimmung erweist sich allerdings als schnell lösbare Aufgabe.


Sicherlich stellt sich jeder Computernutzer irgendwann diese eine Frage: Wie lautet meine IP? Als persönliche Adresse wird die IP oftmals beim Erstellen von Netzwerkverbindungen und ähnlichen Vorgängen benötigt. Kenntnis darüber, wie man die IP Adresse ermittelt, ist also unabdingbar. Wie lautet meine IP? – Wir haben die Antwort.

Internetdienste und Programme

  • Der mitunter einfachste Weg, die eigene IP zu ermitteln, sind Internetdienste, die sich auf diese Aufgabe spezialisiert haben. Da ein Computer jeder Internetseite automatisch die eigene IP vermittelt, können Webseiten die eigene IP speichern und anzeigen.
  • Dieses System machen sich Webseiten wie meineipadresse.de oder wieistmeineip.de zu Nutze. Ruft man eine derartige Webseite auf, so werden umfassende Informationen zum aktuell genutzten System und Netzwerk angezeigt. So wird neben der IP-Adresse auch angezeigt, welche Browserversion und welches Betriebssystem verwendet wird. Darüber hinaus sind die meisten dieser Seiten völlig kostenlos und verlangen vom Nutzer keine vorherige Anmeldung. So lässt sich die Frage „Wie lautet meine IP“ schnell und unkompliziert beantworten.
  • Alternativ zu Internetdiensten gibt einige kostenlose Programme, die ebenfalls den Zweck der IP-Bestimmung auf einfache Weise erfüllen. Zu den bekanntesten Programmen zählen unter anderem die Tools „Portscanner“ und „Look@Lan“. Der Hauptfokus der Programme liegt dabei zwar auf einer anderen Funktion, dennoch bieten derartige Programme nahezu ausnahmslos eine IP-Anzeige an.
  • Programme zur Bestimmung der IP sind vor allem für jene Personen interessant, die diesen Vorgang regelmäßig durchführen wollen, ohne dabei wiederholt auf bestimmte Seiten zur IP-Bestimmung zuzugreifen. Für diejenigen, die nur einmalig auf ihre IP zugreifen wollen, sind Internetdienste eher zu empfehlen, da mit ihnen kein lästiger Download verbunden ist.

Für Nostalgiker: IP-Bestimmung per Konsole

  • Wer sich mit Internetdiensten und Extraprogrammen nicht anfreunden kann, kann selbstverständlich auch ohne derartige Tools zur IP-Bestimmung die eigene IP herausfinden. Dazu wird die Windows Konsole benutzt. Sie bietet dem Nutzer die Möglichkeit, innerhalb eines Eingabefensters diverse Befehle des Betriebssystems MS Dos zu nutzen. Aufgrund dieser Hauptfunktion wird die Konsole bei neueren Betriebssystemen wie Windows 7 auch als „Eingabeaufforderung“ bezeichnet.
  • Trotz des variierenden Namens blieb die Bedienung der Konsole seit mehr als 20 Jahren gleich. Um die Frage zu beantworten „Wie lautet meine IP“, muss man bei diesem Lösungsweg zunächst die Konsole öffnen. Dies geschieht durch eine simple Tastenkombination aus der Windows-Taste und dem Buchstaben „R“. Zunächst erscheint daraufhin das sogenannte „Ausführen“-Fenster. Tippen Sie nun den Befehl „cmd“ in die Leiste des Fensters. Bestätigen Sie die Eingabe mit der Enter-Taste oder einem Klick auf „Ok“. Lassen Sie sich nicht vom seltsamen Design des sich öffnenden Fensters stören.
  • Seit den Anfangstagen des Windows-Systems wurde die Konsole optisch nicht überarbeitet. Geben Sie nun den Befehl „ipconfig“ neben dem bereits notierten Befehl ein. Nach einer Bestätigung mit der Enter-Taste sammelt der Computer die gewünschten Informationen. Dies kann einige Sekunden dauern. Der Eintrag „IPv4-Adresse“, der kurz darauf gewöhnlicher Weise an vierter Stelle steht, zeigt die IP-Adresse an und die Frage: wie lautet meine IP, ist beantwortet.