Silberfische - Unangenehm aber harmlos

Silberfische sind nachtaktive Insekten, die sich gerne an feuchten Plätzen aufhalten. Um das Haus oder die Wohnung frei von den kleinen Tierchen zu halten, sollten Sie die Räume trocken halten.


Silberfische sind Insekten, die bis zu einen Zentimeter groß werden und eine metallisch glänzende Körperoberfläche aus Schuppen haben. Am Kopf sind zwei Fühler sichtbar und der Schwanz besteht aus drei überlappenden Anhängen. Die lichtscheuen Tiere sind nachtaktiv und bewegen sich ähnlich wie ein Fisch in schlängelnden Bewegungen. In Wohnungen sind die Tiere zwar unangenehm, doch sie verursachen dem Menschen keinerlei gesundheitliche Probleme. Jedoch können Wohnungsinterieur aus Leder und Kunstfaser oder Tapeten unter dem Befall der kleinen Tiere leiden. 

Optimale Lebensbedingungen in Spalten und Ritzen

  • Einen idealen Lebensraum finden Silberfische in Spalten und Ritzen, die vor Lichteinfall geschützt liegen. Sie leben hinter Leisten, unter Tapeten und Verkleidungen oder Abflüssen – immer in feuchten und 20 bis 30 Grad warmen Räumlichkeiten.
  • Ihre Lebenserwartung liegt zwischen zwei und acht Jahren, wobei die Weibchen etwa 100 Eier auf einmal ablegen. Als Nahrung können den kleinen Insekten sämtliche stärkehaltigen Stoffe dienen. So gehören Schmutz, Haare oder auch Hautreste zum Speiseplan. Am liebsten fressen sie Zucker, allerdings können sie auch einige Monate ganz auf Nahrung verzichten.

Vorbeugung

  • Um eine Ansiedlung dieser Insekten zu verhindern, sollten die Wohnräume möglichst trocken gehalten und regelmäßig gelüftet werden, hinreichende Sauberkeit hilft ebenfalls. Schließlich können sich Silberfischchen unter diesen Bedingungen nicht vermehren. 
  • Außerdem können einige Spritzer Zitronen- oder Lavendelöl einem Befall mit Silberfischen vorbeugen. Da die kleinen Plagegeister erst nach Einbruch der Dunkelheit aus ihren Verstecken kommen, verhindern nachts abgedeckte Abflüsse ein Eindringen der Silberfischchen. 

Bekämpfung der Silberfische

  • Neben den im Handel erhältlichen Insektiziden gibt es zahlreiche Hausmittel, um die kleinen Insekten zu vertreiben. So kann eine geriebene Kartoffel auf einem Blatt Papier die ungebetenen Gäste aus ihrem Versteck locken, sodass das Blatt mitsamt den Insekten morgens vernichtet werden kann. 
  • Im befallenen Raum verteilte Schalen mit Salmiakwasser vertreiben die Silberfische ebenso wie eine Mischung aus Zucker und Backpulver, die in den Ritzen verteilt wird.