Sinnvoll spenden - so kommt Ihr Geld auch an

Jeder, der gerne Menschen in Not helfen und finanziell unterstützen möchte, sollte sinnvoll spenden und darauf achten, dass sein Geld in die richtigen Hände gelangt


Gerade in der Weihnachtszeit findet man häufig diverse Spendengesuche in den Briefkästen, in welchen darum gebeten wird, eine sich um notleidende Menschen kümmernde Organisation finanziell zu unterstützen. Will man nun vom Schicksal benachteiligten Menschen, ist es wichtig, dass man sinnvoll spenden kann, und dafür muss man wissen, was dabei zu beachten ist.

 

 

Tipps – sinnvoll spenden leicht gemacht

  • Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen, das DZI, überprüft jedes Jahr Hunderte von Spendenorganisationen auf ihre Seriosität. Geprüft wird unter anderem, ob wirtschaftlich gearbeitet und nicht mehr als ein Drittel der Einnahmen für Werbungs- und Verwaltungskosten ausgegeben wird, und ob die Werbung keine irreführenden Aussagen enthält, damit die Menschen hier sinnvoll spenden können.

 

  • Wer also im Dschungel der vielen Möglichkeiten zu helfen nicht den Überblick verlieren will, dem steht das DZI jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Möchte man sich selbst informieren, helfen folgende Fragen weiter: Ist es möglich, Einblick in die Arbeit und das Konzept für die Hilfemaßnahmen zu erhalten? Gibt es fixe Pläne und eine klare Zielausrichtung für die Zukunft? Hat man einen festen Ansprechpartner, mit dem man eventuell auch eigene Anregungen besprechen kann? Passt der Auftrag der jeweiligen Organisation mit den eigenen Vorstellungen zusammen?

 

  • Zuletzt sollte man sich beim Spenden auf nur einen oder zwei Organisationen konzentrieren, um den Verwaltungsaufwand zu mindern.

 

Warnungen – sinnvoll spenden kann nur der, der kein Geld beim Fenster hinauswirft

  • Abzuraten ist von Organisationen, die aggressiv oder übertrieben emotional, verbunden mit viel Druck, um Spenden bitten, außerdem vor jenen, die sofort eine Fördermitgliedschaft empfehlen, die mit der Zahlung einer fixen Summe monatlich verbunden ist.

 

  • Überhaupt sollte niemals an der Türe gespendet werden, außer für regional bekannte Vereine, die man unterstützen möchte. Vorsicht ist vor allem auch dann geboten, wenn etwas unterschrieben werden soll, dabei kann es sich beispielsweise um eine versteckte Zustimmung zur Abbuchung eines bestimmten Betrages vom Konto handeln, schlimmstenfalls sogar um eine sich monatlich wiederholende.

 

  • Auch von Sachspenden wird abgeraten, außer man bringt sie direkt zu den Bedürftigen, da hier hohe Transportkosten entstehen können.