Small Talk auf einer Feier

Small Talk auf Feiern: Es gibt Meister und Amateure. Aber aus Letzterem kann mit ein wenig Übung auch ein Profi werden.


Sie haben eine Einladung zu einer großen Familienfeier, beispielsweise der Silberhochzeit oder einem runden Geburtstag erhalten? Sie mögen zwar die Gastgeber, sind aber ansonsten nicht der soziale Typ, der schnell neue Kontakte knüpft? Sie fürchten sich, dass Sie gelangweilt in einer Ecke stehen werden, anstatt sich wie andere souverän zu unterhalten? Sie wollen die Einladung auf jeden Fall wahrnehmen, sind aber unsicher, ob sie dem unweigerlich von Ihnen erwarteten Small Talk gewachsen sein werden? Mit unseren einfachen Regeln werden Sie vielleicht nicht zum Small Talk-Profi, können aber neue, nette Leute kennenlernen, und sich mit ihnen ungezwungen unterhalten. 

Small-Talk-Strategien

  • Seien Sie aufmerksam und beobachten Sie. Wen von den Anwesenden finden Sie sympathisch und wer könnte einen interessanten Gesprächspartner abgeben? Wer steht ebenfalls schüchtern in der Ecke und weiß nicht, wie er einen Kontakt herstellen soll? Suchen Sie einen Aufhänger für ein Gespräch. 
  • Das Buffet ist immer ein hervorragender Treffpunkt und Ausgangspunkt für einen erfolgreichen Small Talk. „Ich sehe, Sie haben die Käseravioli gewählt. Ich weiß, welche Soße perfekt dazu passt.“ Auch Getränke bieten einen schönen Einstieg. Bei weiblichen Gesprächspartnern bietet es sich an, ihnen ein Kompliment über die Kleidung oder den Haarschnitt zu machen.

Mit anderen Gästen ins Gespräch kommen

  • Ebenfalls beliebt als Einstieg ist die Frage, woher man den Gastgeber der Feier kennt. So eine Frage ist eine typische Sesam-öffne-dich-Frage, denn sie fordert den anderen auf, etwas über sich zu erzählen. Das kann dann wiederum als Ausgangspunkt für das weitere Gespräch genutzt werden. Grundsätzlich sollten Sie sogenannte offene Fragen verwenden, also solche, die nicht mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können. 
  • Seien Sie charmant und höflich. Lächeln Sie und blicken dem Gegenüber in die Augen, um Interesse zu signalisieren. Wichtig ist auch, dass Sie gut zuhören, damit das Gespräch nicht einfach versandet. Bleiben Sie am Ball und reagieren Sie auf das Gesagte. Bleiben Sie Sie selbst und reden Sie nicht so, wie Sie glauben, dass es angebracht wäre. Sie sollten sich auch nicht entschuldigen, wenn Sie ein bestimmtes Buch nicht gelesen oder einen aktuellen Film nicht gelesen haben. 

Themen für Small Talk

  • Es gibt einige Small-Talk-Themen, die überall und jederzeit eingesetzt werden können. Zu diesen „Do-Themen“ gehören:
    Wetter
    Sport
    Hobbys
    Zeitgeschehen
    Urlaub
    gemeinsame Arbeitsbereiche und Interessen 
  • Daneben gibt es aber auch Themen, die für oberflächlichen Small Talk nicht geeignet sind, da sie nur Meinungsverschiedenheiten provozieren („Don't-Themen“).
    Krankheit
    Tod
    Religion
    Politik
  • Des Weiteren sollte nicht über Anwesende getratscht oder gar gelästert werden. Auch Stammtischanekdoten oder dreckige Witze sind als Small Talk auf einer Feier nicht angebracht, da man sein Gegenüber nicht kennt und nicht weiß, wie er darauf reagieren wird.