So bewegen sich Kinder sicher im Straßenverkehr

Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer und als Eltern sollte man sie schon früh mit den wichtigsten Regeln vertraut machen, damit sie sich sicher im Straßenverkehr bewegen können.


Zum Erwachsenwerden von Kindern gehört auch, dass sie früh genug lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Deshalb sollte man sie spätestens im Grundschulalter langsam mit Verkehrsregeln und deren Anwendung beziehungsweise Umsetzung vertraut machen. Wichtig dabei ist, dass man als Elternteil immer eine Vorbildfunktion hat. Das bedeutet, machen Erwachsene etwas falsch, so werden es Kinder falsch nachmachen. Deshalb sollte man auch als Elternteil nicht schnell bei Rot über die Fußgängerampel laufen, nur weil man es gerade eilig hat und im Moment kein Auto kommt.

Zu Fuß unterwegs
Der erste Kontakt mit dem Verkehrsgeschehen, erfolgt für Kinder meist auf dem Weg in die Grundschule. Am Besten geht man mit seinen Kindern die Strecke mehrmals gemeinsam ab. Alle Verkehrszeichen, die einem auf dem Weg begegnen, sollten den Kindern verständlich erklärt werden, auch wenn sie für Fußgänger vielleicht im Moment nicht wichtig sind, so können sie doch auf das Fahrverhalten von „stärkeren“ Verkehrsteilnehmern, wie Auto- oder Motorradfahrern hinweisen.

 

Auch das richtige Überqueren von Straßen mit und ohne Ampeln ist ein wichtiger Punkt, damit sich Kinder sicher im Straßenverkehr bewegen können. Dabei sollte man den Kindern verdeutlichen, dass auch wenn eine Ampel für Fußgänger auf Grün steht, sie trotzdem vor dem Überqueren der Straße noch einmal zur Sicherheit nach Links und Rechts schauen.

 

Falls sich Kinder auf Straßen bewegen, wo es keine Gehsteige gibt, sollte man den Kindern auch hier sicheres Verhalten zeigen. Damit sich Kinder später auch alleine sicher im Straßenverkehr bewegen können, ist es wichtig, dass man das Verhalten nicht nur einmal, sondern mehrmals trainiert und übt. Denn nur durch regelmäßiges Üben dieser wichtigen Verhaltensregeln im Straßenverkehr eignen sich Kinder das richtige und sichere Bewegen auf der Straße an.

Mit dem Rad unterwegs
Egal ob Kinder schon alleine mit dem Rad unterwegs sind oder in Begleitung der Eltern, die schwersten Unfälle passieren hier, weil Kinder keinen Helm tragen. Genauso wie Gurt und Kindersitz im Auto, verhindert der Helm im Falle eines Umfalls, dass es oft zu schlimmeren Verletzungen am Kopf kommt.

 

Nicht nur Unfälle mit Autos, sondern auch ein simpler Sturz kann Verletzungen am Kopf, die mit einem Helm verhindert werden können, nach sich ziehen. Damit sich Kinder als Radfahrer ebenfalls sicher im Straßenverkehr bewegen, gilt auch wie als Fußgänger, mit den Kindern üben und die Verkehrsregeln und Straßenschilder erklären!