Sodbrennen - Wenn es aus dem Magen grollt

Ein Symptom der Refluxerkrankung ist das Sodbrennen. Dieser dumpfe Schmerz oder Druck hinter dem Brustbein, wird durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre ausgelöst


Das häufigste Symptom einer Refluxerkrankung ist das Sodbrennen, der dumpfe Schmerz oder Druck hinter dem Brustbein, der meist mit der Art und Menge der Nahrung zusammenhängt und häufig auch nachts im Schlaf auftritt. Weitere Symptome können Schluckstörungen, morgendliche Heiserkeit und chronisch vermehrtes Aufstoßen sein.

Sodbrennen beschreibt eine brennende oder schmerzhafte Empfindung in der oberen Magengegend, die durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre ausgelöst wird. In der Alternativmedizin wird Sodbrennen auch mit einer Übersäuerung des Säure-Basen-Haushaltes des Menschen in Verbindung gebracht. Sodbrennen kann viele Ursachen haben. Glücklicherweise gibt es Behandlungsmethoden, welche die Symptome lindern.

 

Stau der Magensäfte
Nachdem die Nahrung gekaut wurde, wird sie durch die Speiseröhre in den Magen geleitet. Dort wird sie von verschiedenen Säuren verdaut. Die Säuren befinden sich normalerweise nur im Magen und werden durch einen Schließmuskel-Mechanismus daran gehindert, in die Speiseröhre einzutreten. Dieser Mechanismus besteht aus zwei Muskeln und verhindert den Rückfluss der Nahrung oder der Magensäfte in die Speiseröhre. Wenn diese Muskeln nicht richtig funktionieren, können Magensäfte in die Speiseröhre fließen und dort Sodbrennen verursachen. Die Magenwände bestehen aus Zellen, die den Säuren stand halten. Die Speiseröhre hat jedoch keine solche Schutzfunktion und kann daher von den Säuren angegriffen werden.

 

Lebensweise ändern
Bei der Behandlung von Sodbrennen kann auf Hausmittel zurückgegriffen werden. Die erste Behandlungsmöglichkeit von Sodbrennen wäre dabei zunächst eine Änderung des Lebensstils. Betroffene sollten Produkte wie Alkohol, Schokoladen, Koffein, Nikotin, kohlensäurehaltige Getränke, fettige oder würzige Nahrung, Zwiebeln, Pfefferminze, Zitrusfrüchte, Tomaten und ihre Nebenprodukte im Konsum eingeschränkt konsumieren, da sie das Sodbrennen verursachen und verschlimmern können. Manchmal hilft es auch, mit zwei oder drei Kissen zu schlafen.

 

Bettstätte erhöhen und Übergewicht reduzieren
Alternativ können Patienten das Kopfende ihres Bettes mit Holzblöcken erhöhen, um das ganze Bett in eine Schräglage zu bringen (ca. 10-15 cm). Zum Schlafen sollte die günstigste Seite ausprobiert werden, wobei Schlaf auf der linken Seite empfehlenswert ist. Bei übergewichtigen Patienten kann eine Gewichtsreduktion manchmal helfen. Enge Kleidung oder Gürtel und unnötiges Bücken sollten vermieden werden, da sie die Symptome verschlimmern könnten. Eine andere Behandlungsmöglichkeit betrifft das langsame Essen kleiner Portionen von Nahrung. Große Mengen auf einmal zu verzehren erhöht plötzlich den Druck auf den Magen und verursacht Sodbrennen. Ein lates Hausmittel bei Sodbrennen ist auch ein Glas Milch, das bei saurem Magen wahre Wunder wirken kann. Sollte das Sodbrennen jedoch mehrere Tage stark anhalten, sollte eine Arzt aufgesucht werden, um Schäden an der Speiseröhre durch die Säure zu verhindern.