Soja – der pflanzliche Allrounder

Soja ist nicht ohne Grund schon seit Jahrtausenden Bestandteil der traditionellen asiatischen Küche: Aus der Sojabohne werden viele sehr gesunde und leckere Nahrungsmittel hergestellt, wie Sojasoße, Sojamilch oder auch Tofu.


Die Sojabohne ist eine in der asiatischen Küche weit verbreitete Grundlage für die Zubereitung von einer Vielzahl von Nahrungsmitteln und eine beliebte Zutat bei allerlei Speisen. Sie wird seit über 5.000 Jahren in China kultiviert und gilt als eine der fünf heiligen Körner. Aber erst im 17. Jahrhundert entdeckten Europäer die in Japan und China verbreitete Wunderpflanze und führten sie in Europa ein. Die Sojapflanze ist eine einjährige Hülsenfrucht, die uns nur in kultivierter Form bekannt ist.

Soja als Nahrungsmittel

  • In der traditionellen asiatischen Küche findet man eine Menge Produkte, die aus der Sojapflanze hergestellt werden. Es beginnt bei den frischen grünen Schoten und geht weiter über die Verarbeitung der Sojabohnen zu Sojamilch oder Tofu. Soja ist auch der Hauptbestandteil der Sojasauce, der japanischen Paste Miso und in dem indonesischen Fermentationsprodukt Tempeh, Natto oder Yuma. Bei uns sind hauptsächlich die Produkte Tofu, Sojamilch und Sojasauce bekannt und verbreitet.
  • Mithilfe der Soja Produkte kann man sich vegan und gesund ernähren. Am besten sollte man versuchen, es in die tägliche Ernährung einzubauen, da es sich um ein sehr hochwertiges Nahrungsmittel hinsichtlich des Eiweißgehaltes, der Vitamine und Mineralstoffe handelt. Aber auch als Zusatzstoff in der Lebensmittelproduktion, hauptsächlich bei Fertigprodukten, ist Soja sehr verbreitet.

Ein gesundes und bekömmliches Lebensmittel

  • Soja und Produkte aus Soja sind äußerst nährstoffreiche und bekömmliche Lebensmittel, die eine optimale Versorgung mit einer Vielzahl an lebenswichtigen Nährstoffen sicherstellen. So sind Produkte aus Soja nicht nur ähnlich eiweißreich wie Fleisch, sondern das Eiweiß enthält auch alle essenziellen Aminosäuren.
  • Zudem enthalten Sojaprodukte eine ausgewogene Nährstoffzusammensetzung aus sekundären Pflanzenstoffen, hochwertigem Eiweiß und einem günstigen Fettmuster. Es liefert auch wichtige Mineralstoffe, wie Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen und Zink. Da es glutenfrei ist, eignet es sich auch für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit. Außerdem enthält es kein Cholesterin und ist somit keine „Gefahrenquelle“ für Menschen mit erhöhten Blutfettwerten.

Allergien und Kritik

  • Durch den unnötigen und übermäßigen Zusatz von Soja in allerhand Fertigprodukten, sowie den Anbau von genmanipulierten Sojapflanzen als Futtermittel für Nutztiere und für die Industrie sind nicht wenige Menschen von einer Sojaallergie betroffen. Diese zeigt sich allerdings auch verstärkt als Kreuzallergie aufgrund der Unverträglichkeit anderer Lebensmittel.
  • Auch wird Soja stark kritisiert, da es in Massen in Regenwaldgebieten angebaut wird und für Rodungen des Waldes verantwortlich gemacht wird. Allerdings wird diese Sojaproduktion allein als Futtermittel für die Fleischproduktion betrieben, was wiederum ein Umdenken hinsichtlich des Fleischkonsums der Industrieländer erfordert.