Sonnenbrillentrends 2010

Natürlich nicht nur während der Sommerzeit sind Sonnenbrillen Accessoires, die nicht fehlen dürfen. Wie sehen also die Sonnenbrillentrends 2010 aus? Wir stellen sie vor.


Sobald sich der erste Sonnenstrahl durch die Wolken gekämpft hat, wird auch schon hastig in der Tasche nach der Sonnenbrille gekramt. Damit Sie in diesem Jahr nicht die absoluten Trends verpassen, sollten Sie hier bei Hilfreich weiterlesen. Auf diese Weise behalten Sie nämlich den Durchblick, welche Modelle Sie demnächst vor zu viel Helligkeit und gefährlichen UV-Strahlen schützen!

Sonnenbrillen unterstreichen die Persönlichkeit
Egal ob schick, sportlich, elegant oder einfach nur lässig und cool: Je nach Modell und Designer wird eine Sonnenbrille dazu benutzt, den eigenen Charakter und die eigene Persönlichkeit zu unterstreichen. Gleichzeitig ist sie dabei natürlich ein durchaus nicht zu unterschätzendes modisches Accessoire. Daher gilt es, die Sonnenbrillentrends 2010 genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Sonnenbrillentrends, die in diesem Jahr auf uns zukommen, haben wir – grob betrachtet – schon mal gesehen. So wie es ja auch in der Mode häufig der Fall ist, kehren manche Trends eben gerne wieder. Der Retro-Look ist folglich auch bei Sonnenbrillen wieder in und kann sich während des gesamten Jahres durchsetzen. Voluminöse Brillen, wie sie bereits in den 1960er Jahren von Holly Golightly alias Audrey Hepburn oder auch Jackie Kennedy getragen wurden, werden das Must-Have für alle Sonnenanbeter.

Begleiter für jede Gelegenheit
Natürlich ist solch eine schlichte schwarze Sonnenbrille, die zu wohl jedem Outfit das richtige Accessoire sein dürfte, nicht das einzige Highlight. Besonders Modemutige können Sonnenstrahlen nämlich auch mit extrem flippigen Brillen abwehren, die mit bunten Farben und außergewöhnlichen Materialien daherkommen. Dekadenz ist bei den Sonnenbrillentrends 2010 ebenfalls kein Fremdwort: Es wird auf Gold und Edelsteine gesetzt.
Es ist fast egal, für welches Modell Sie sich entscheiden, Sie sollten in jedem Fall aber darauf achten, dass das Gestell aus Ihnen keine graue Maus macht, sondern dass es Sie zum Mittelpunkt des Geschehens werden lässt – Auffallen ist Trumpf!