Sonnenkollektor selber bauen: So geht's

Sonnenkollektoren sind sicherlich eine sinnvolle Möglichkeit, um eine gewisse Menge Energie eigenständig zu produzieren. Einen Sonnenkollektor selber bauen ist eine sinnvolle Alternative zu den hohen Anschaffungskosten von Sonnenkollektoren.


Zu Zeiten, in denen die Energiepreise weiterhin steigen, erhöht sich das Interesse an Sonnenkollektoren stark. Diese können helfen, den Energieverbrauch stark zu senken. Mittlerweile sind neben Anleitungen, um einen Sonnenkollektor selber bauen zu können, sogar Möglichkeiten bekannt, um eine Solaranlage zu bauen, die ein ganzen Haus unterstützend heizen kann. Hierbei gibt es unterschiedliche Varianten. Relativ einfach ist der Bau eines Kollektors zur Erwärmung von Wasser, welches für Gartenduschen oder auch einen Swimmingpool benötigt wird. Diese Gerätschaften an das Stromnetz anzuschließen, ist in den meisten Fällen wenig sinnvoll.

Der Baumarkt liefert das Material

  • Wer glaubt, dass das Material für Sonnenkollektoren ausschließlich im Fachhandel erhältlich ist, irrt sich. Jeder örtliche Baumarkt verfügt über die Materialien, die für einen einfachen Sonnenkollektor notwendig sind. Um beispielsweise einen Kollektor für die Aufheizung von Wasser im Garten zu bauen, werden Schallbretter, Dachlatten, Sand, ein handelsüblicher Gartenschlauch und Styropor benötigt.
  • Diese Werkstoffe werden mit Glas verbunden, welches bei Gartenbaubetrieben in Gewächshäusern eingesetzt wird. Die gekauften Dachlatten werden als Rahmen auf dem Schallbrett befestigt. Als eine gute Rahmenhöhe hat sich eine Höhe von fünf Zentimetern erwiesen. Auf den Boden des Rahmens wird eine Styroporplatte geklebt. Diese verhindert, dass die aufgenommene Wärme wirkungslos durch die Rückseite des Schallbretts ausgestrahlt wird. Um diese Funktion zu erhalten ist es sinnvoll, dass die Styroporplatte eine Stärke von einem bis zwei Zentimetern aufweist.
  • Im nächsten Schritt wird der Gartenschlauch schlaufenförmig in die Konstruktion gelegt. Um den Schlauch in seiner Lage zu halten und zu verhindern, dass sich Knickstellen bilden, können die Schlaufen um Rohrstücke gelegt werden, die auf dem Styropor befestigt werden. Im letzten Schritt der eigentlichen Konstruktion, wird der gebaute Sonnenkollektor bis zum oberen Rand mit einfachem Sand befüllt. Dieser nimmt die Sonnenwärme auf und gibt sie an das Wasser, welches durch den Schlauch läuft, ab.

Mit Teichfolie und Plexiglas Wärme erzeugen

  • Der letzte Schritt, um einen Sonnenkollektor selber bauen zu können, erfordert die wenigste Arbeit. Auf das gebaute Gerüst wird eine schwarze Teichfolie gezogen, die etwa zehn Zentimeter über den Rand steht. Auf diese Folie wird eine Plexiglasscheibe gelegt. Anstelle dieser kann auch Glas, welches für Gewächshäuser benutzt wird, genommen werden.
  • Die Glasscheiben werden mit weiteren Dachlatten, die mit dem Rahmen verbunden werden, zusammengefügt. So ist eine stabile Konstruktion gegeben, die das Wasser beim Durchlaufen erhitzt. Die Materialien, um einen Sonnenkollektor selber bauen zu können, belaufen sich mit dieser Bauanleitung auf circa 50 Euro.