Soziologiestudium absolvieren - Ablauf und Inhalte

Man sollte ein Soziologiestudium absolvieren, wenn man viel Interesse an Menschen zeigt. Das Studium bietet nach einem Abschluss breit gefächerte Berufsmöglichkeiten.


Ein Soziologiestudium absolvieren: Die Soziologie beschäftigt sich mit dem Zusammenleben von Menschen. Grob aufgeteilt geht es in erster Linie um die Voraussetzungen, die Abläufe und die Folgen des Zusammenlebens. Als Begründer der deutschsprachigen Soziologie gelten Georg Simmel und Max Weber. Bedeutende Namen mit ebenso bedeutenden Ergebnissen.

Verbreitung der Soziologie dauerte Jahre

  • Ein Soziologiestudium zu absolvieren bedeutet heutzutage gute Berufsmöglichkeiten in den verschiedensten Bereichen der Wissenschaft, aber auch in der Privatwirtschaft zu erlangen. Das war nicht durchgängig so. Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre, setzten Sparmaßnahmen in den öffentlichen Haushalten den Bestand von sozialwissenschaftlichen Berufen auf ein notwendiges Mindestmaß. So wurden beispielsweise staatliche Reformprojekte im Strafvollzug oder aber auch in der Städteplanung eingestellt.
  • Die Arbeitslosenquote ist damals durch die zurückgehenden Einstellungszahlen stark angestiegen und viele Soziologen mussten Arbeiten aufnehmen, die ihnen bei Weitem nicht lagen.

Soziologiestudium absolvieren – Ablauf und Abschluss

  • Generell läuft das Studium so ab, dass durch Einführungsveranstaltungen die Grundlagen des Faches vermittelt werden sollen und dann das Wissen eigenverantwortlich durch Übungen und Vorlesungen sowie praktische Anwendungen vertieft wird. Zu diesen Grundlagen zählen die Bereiche Wirtschaft, Statistik und empirische Sozialforschung.
  • Studiert man die Soziologie für einen Bachelor-Abschluss, besteht eine Regelstudienzeit von sechs Semestern. In der Regel dauert das Studium allerdings neun Semester. Wer ein Soziologiestudium absolvieren möchte, kann auf die Abschlüssen Diplom, Magister, Bachelor oder Master hinarbeiten. Auch die Möglichkeiten die Soziologie als Wahlfach, beispielsweise bei einem Lehramtsstudium der Pädagogik, zu absolvieren, besteht.

Ausübende Berufsmöglichkeiten

  • An den Hochschulen werden unterschiedliche Schwerpunkte der Soziologie angeboten. Darunter fallen unter anderem Medizinsoziologie, Entwicklungsländersoziologie, Rechtssoziologie, Empirische Sozialforschung, Medizinsoziologie oder aber auch die Kriminalsoziologie. Das Spektrum der auszuübenden Berufe, wenn man ein Soziologiestudium absolvieren möchte, ist sehr groß und weit gefächert. Die Weiterbildungsmöglichkeiten und die Aneignung neuer Forschungsergebnisse gehören dann zum alltäglichen Leben dazu.
  • In dem Studium werden sehr viele und tiefgehende Kenntnisse über den Umgang mit Menschen vermittelt. Daher muss die spätere Berufswahl nicht gleich zum Anfang des Studiums festgelegt werden. Wer also Soziologie studiert hat die Möglichkeit beispielsweise als Programmierer, Nachrichtenredakteur oder Journalist in den Bereichen des Lektorates oder der Redaktion tätig zu werden.
  • Ein Soziologe mit einem Staatsexamen kann beispielsweise auch als Lehrer oder Dozent tätig werden oder in der Jugendarbeit, dem Strafvollzug, im Gesundheitswesen oder im Personalwesen sein Wissen anwenden.
  • Die Tätigkeitsfelder sind so individuell, dass ein Soziologiestudium für jeden etwas ist, der sich über seinen beruflichen Werdegang noch nicht ganz schlüssig ist. Im Studium wird weitergehendes Allgemeinwissen gelehrt und die Möglichkeit gegeben sich mit den verschiedensten Menschen zurecht zu finden.