SP3 deinstallieren: Windows XP

Wer mit dem Servicepack 3 unzufrieden ist, der kann das SP3 deinstallieren und hat somit wieder automatisch das SP2 auf seinem Rechner.


Computerbenutzer, welche mit Windows arbeiten, werden häufig mit Servicepacks (SP) versorgt. Es kann bei den SP aber durchwegs vorkommen, dass Inhalte runtergeladen werden müssen, die der Benutzer nicht möchte und auch nicht benötigt. Sollte somit das Servicepack 3, kurz SP3, runtergeladen worden sein und man bemerkt, dass man dieses gar nicht gebrauchen kann, dann hat man die Möglichkeit das SP3 deinstallieren zu können.

Wie man das SP3 deinstallieren kann:

  • SP werden in der Regel im Verzeichnis WINDOWS gespeichert. Der Ordner WINDOWS befindet sich auf der Hauptpartition, wo das Betriebssystem installiert wurde. Dies ist zum Großteil die Festplattenpartition C. Sollte auf einer anderen Partition das Windows Betriebssystem installiert worden sein, dann muss auf dieser Partition gesucht werden.
  • Um das SP3 deinstallieren zu können, sollte die Datei „spuninst." gesucht werden. Dies kann man folgendermaßen machen: Start - Suchen - Datei suchen. Hier den Begriff spuninst eingeben, dann sollte man auf die Datei und ihr Verzeichnis stoßen. Sollte aus unerwarteten Gründen diese Datei nicht gefunden werden, hat man die Möglichkeit selbst die Datei zu finden.
  • Hier klicken Sie in das WINDOWS Verzeichnis und danach den Ordner NtServicePackUninstall an. In diesem Ordner sollte die gewünschte Datei zum Deinstallieren vorhanden sein.

Problembehebungen beim Deinstallieren

  • Natürlich ist es möglich, dass unerwartete Probleme bei der Deinstallation vom SP3 auftreten. Eines der Hauptprobleme ist die Tatsache, dass die Datei oder das Verzeichnis NtServicePackUninstall nicht gefunden wird. Das kann den Grund haben, dass in dem WINDOWS Ordner versteckte Dateien und Ordner vorhaden sind, die der Benutzer nicht sieht.
  • Diese Funktion hat den Vorteil, dass wichtige Dateien nicht unabsichtlich gelöscht werden und somit die Inbetriebnahme von Windows gefährdet wird. In diesem Verzeichnis befindet sich das sogenannte „Herz" von Windows und Dateien zu löschen wäre fatal für die Weiterinbetriebnahme des Computers. Achten Sie darauf, dass Sie keine Dateien löschen, wenn Sie die Daten sichtbar machen.
  • Über die Systemdateien und die darin enthaltenen Ordneroptionen haben Sie die Möglichkeit versteckte Daten sichtbar zu machen. Sollten die Daten nun nicht mehr versteckt sein, ist ein Zugriff auf die Deinstallationsdatei möglich.
  • Wenn Sie SP3 deinstallieren befolgen Sie am besten nach Anwendung der Deinstallationsdatei die Anweisungen und starten nach der Deinstallation Ihren Computer neu. Danach sollten Sie das vorherige Servicepack wieder auf Ihrem Rechner haben, was in der Regel das SP2 wäre. Ein Überspringen ist im Normfall nicht möglich und unwahrscheinlich.