Spätzlehobel oder Spätzlepresse? Vor- und Nachteile

Spätzle werden nicht nur im Schwabenland geliebt. Besonders selbstgemacht munden sie hervorragend. Zur Zubereitung gibt es diverse Hilfsmittel, darunter der Spätzlehobel oder die Spätzlepresse.


Mit einem Spätzlehobel können jederzeit schnell frische Spätzle hergestellt werden. Die Arbeitsweise ist kinderleicht und jeder wird für die selbst hergestellten Spätzle viel Lob erhalten.

Spätzlehobel oder Spätzlepresse?

  • Der Spätzlehobel wird immer dann eingesetzt, wenn man schnell selbstgemachte Spätzle haben möchte. Im Grunde besteht der Hobel aus zwei Teilen: Zum einen ist da der Hobel, den man mit einer Gemüsereibe vergleichen kann, und zum anderen der Trichter. Dieser Trichter befindet sich in einer Führungsschiene, damit er immer exakt über den Hobel gleitet. Ein Spätzlehobel kann sowohl aus Edelstahl als auch aus Kunststoff bestehen.
  • Um mit einem Spätzlehobel effektiv Spätzle zubereiten zu können, legt man den Hobel auf einen Topf mit kochendem Salzwasser. Danach füllt man den zähflüssigen Teig in den Trichter. Durch Hin- und Herschieben des Trichters auf dem Hobel fließt der Teig in das kochende Wasser. Je nach Beschaffenheit des Teiges und nach Geschwindigkeit des Schiebens werden die Spätzle kürzer oder länger.
  • Mit der Spätzlepresse werden aus dem Teig die Spätzle gepresst. Schon 1939 wurde für die Spätzlepresse von einem Schwaben das Patent angemeldet. Eine Spätzlepresse besteht aus einem Hebel und einem Teigbehälter, in den man den Teig einfüllt.
  • Durch festes Zusammendrücken der Presse wird der Teig durch die Löcher am Boden des Behälters direkt in das kochende Wasser gepresst. Neben der Spätzleherstellung kann die Spätzlepresse auch zum Durchdrücken von Kartoffeln, Obst oder Gemüse genutzt werden. Die Spätzlepresse ist also vielseitig einsatzfähig.

Wo liegen die Vorteile und Nachteile?

  • Wie bei jedem Küchengerät gibt es bei dem Spätzlehobel auch Vor- und Nachteile. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Die Bedienung ist kinderleicht. Nach der Zubereitung der Spätzle ist der Hobel schnell wieder gereinigt und für den neuen Einsatz bereit. Aber es gibt auch Nachteile. Mit dem Spätzlehobel können eben nur Spätzle hergestellt werden.
  • So sind zum Beispiel bei der Spätzlepresse die Einsatzmöglichkeiten weiter gestreut. So kann man hiermit auch Kartoffeln und anderes durch die Presse drücken. Ebenso ist hier damit die Herstellung von Spaghettieis möglich. Allerdings wird schon einiges an Kraft benötigt, bis aus den Öffnungen Spätzle herauskommen. Ein weiterer Nachteil beider Geräte ist, dass man über dem heißen Wasser und Dampf arbeiten muss.