Spaghetti mit Thunfisch: ein Rezept

Die italienische Nudelküche kennt viele Nudelgerichte, die mit den verschiedensten Zutaten zubereitet werden. Spaghetti mit Thunfisch ist eine Variante.


Ab und zu taucht die Frage auf, welche Nudelsoße denn Abwechslung in die heimische Küche bringen könnte. Neben den klassischen Saucen bieten sich auch Alternativen an, die nicht jeden Tag zubereitet werden. Warum nicht einmal Spaghetti mit Thunfisch ausprobieren?
Variante eins für Spaghetti mit Thunfisch

  • Dieses Rezept ist für vier Personen gedacht. Neben 400 Gramm Nudeln benötigt man noch 200 Milliliter Thunfisch in Öl, 200 Gramm Erbsen, zwei Esslöffel Kapern, zwei Esslöffel Salz, zwei Esslöffel Öl und einen halben Liter Tomatensoße.
  • Bevor die eigentliche Zubereitung der Spaghetti mit Thunfisch beginnt, müssen die Sardellenfilets ausreichend gewässert werden. Der Thunfisch tropft auf einem Sieb gründlich ab, und wird dann in kleine Stücke zerteilt.
  • Die Erbsen müssen, wenn sie aus der Dose sind, ebenfalls gut abtropfen, Tiefkühlerbsen richtig aufgetaut sein. Die abgetrockneten Sardellenfilets werden in kleine Stückchen geschnitten.
  • Danach vermischt man die Erbsen, die Sardellen, den zerkleinerten Thunfisch und die Kapern miteinander. Die Spaghetti wie gewohnt in kochendem Salzwasser mit dem Öl (verhindert das Kleben der Nudeln) al dente kochen. Die Nudeln werden in einer Schüssel mit dem Fisch locker vermischt, und die Tomatensoße darüber gegossen.

Variante zwei für Spaghetti mit Thunfisch

  • Benötigt wird ein Bund Dill, Artischockenherzen aus der Dose, 600 Gramm Thunfisch, 500 Gramm Spaghetti, zwei Zwiebeln, 400 Milliliter Sahne, 125 Milliliter Brühe, Salz, Pfeffer und Weißwein. Der Dill wird klein gehackt, die Artischockenherzen geviertelt.
  • Nach dem Würfeln der Zwiebeln werden diese in der Pfanne angebräunt. Jetzt kommen der Thunfisch, die Sahne und die Brühe dazu. Die Soße für Spaghetti mit Thunfisch erhitzt man ungefähr zehn Minuten, ohne dass sie aufkocht. Jetzt gibt man die Artischockenherzen dazu und schmeckt die Soße mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Weißwein ab.
  • Die Spaghetti werden in der Zwischenzeit mit einem bis zwei Esslöffeln Öl nach Herstellerangaben al dente gekocht. Nach dem die Nudeln in einem Sieb abgetropft sind, gibt man sie in eine Schüssel und vermischt sie mit der Soße. Als Getränk zur Pasta eignet sich hervorragend ein kühler Frizzante aus dem Veneto oder ein Frascati.