Spaltkegel: Prinzip und Anwendung

Der Spaltkegel wird im Bereich Holzverarbeitung zur Spaltung von Holzstämmen und Holzblöcken verwendet.


Der Spaltkegel besteht aus einem spitzzulaufenden zylinderförmigen Kegel, dessen Spitze spiralförmige Einkerbungen hat. Die Spitze ist in den meisten Fällen ein eigenes Element, das bei Beschädigungen leicht austauschbar ist. Es kann natürlich auch sein, dass der ganze Kegel aus spiralförmigen Einkerbungen besteht und die Spitze integriert ist und somit nicht austauschbar ist.

 

Aufbau

Durch die spiralförmigen Einkerbungen an der Spitze und die zusätzliche kreisende Bewegung entsteht ein Bohreffekt der ein leichtes Eindringen und somit das Spalten des Holzes möglich macht. Der Antrieb erfolgt in der Regel hydraulisch oder elektronisch. Da der Spaltkegel in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich ist, ist sowohl das Spalten von Holzblöcken oder Holzstämmen möglich. Für das Spalten von Holzblöcken ist eine kleinere Ausführung mit elektronischem Antrieb völlig ausreichend. Bei der Spaltung von Holzstämmen benötigt man ein zusätzliches Fuhrwerk um den Spaltkegel mittels Hydraulik und Antriebswelle bedienen zu können.

Handhabung und Anwendungsbereich

Der Spaltkegel wird je nach Ausführung zur Spaltung von Holzstämmen oder von Holzblöcken verwendet. Die Vorgehensweise ist bei beiden Varianten dieselbe. Der Holzstamm oder Holzblock wird mittig an den Bohrkegel angedrückt, sobald dieser das Holz erfasst, wird der Holzstamm oder Holzblock losgelassen. Zusätzlich muss bei der Handhabung noch beachtet werden, dass die Holzstämme oder Holzblöcke nicht zu klein sind, da hier die Gefahr besteht, dass sich das Holz mit dreht. Des Weiteren muss beachtet werden, dass sich der Bohrkegel auch im Holz festlaufen kann. Hier ist es wichtig, dass vor dem Freischneiden der Antrieb abgeschaltet werden muss, danach erst sollte man mit dem Freischneiden beginnen. In solchen Fällen ist eine Axt oder Motorsäge sehr nützlich. Prinzipiell ist für die Bedienung nur eine Person notwendig. Als zusätzliche Sicherheit und für das Trennen von aneinanderhängenden Holzteilen sowie für das Zureichen der Holzstämme oder das Wegtragen der gespalten Holzteile kann die Arbeit durch eine zweite Person erleichtert werden. Außerdem sollte eine weite Arbeitskleidung vermieden werden, das Risiko sich mit der Arbeitskleidung im Spalter zu verheddern wird dadurch ausgeschlossen. Ein festes und sicheres Schuhwerk mit Stahlkappen ist bei dieser Arbeit Voraussetzung.