Spanisches Essen nachkochen - die besten Gerichte

Wenn man spanisches Essen nach kochen möchte, sollte man Gazpacho und Tortillas probieren, da diese immer lecker schmecken und einfach gemacht sind.


Seit vielen Jahren zählt Spanien zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen. Dort werden selbstverständlich auch die unterschiedlichsten spanischen Gerichte probiert, an denen der eine oder andere auch Gefallen findet. Doch auch zahlreiche spanische Restaurants in Deutschland laden dazu ein, die Speisen des Landes kennenzulernen. Doch um in den Genuss der spanischen Gerichte zu kommen, muss man nicht nach Spanien reisen oder in ein Restaurant gehen, denn spanisches Essen nach kochen ist gar nicht so schwer.

Spanisches Essen nachkochen – Gazpacho

  • Wer spanisches Essen nach kochen möchte, sollte sich als Erstes an einer Gazpacho versuchen. Diese kalte Gemüsesuppe ist leicht zu zubereiten und eignet sich vor allem als leichte Speise im Sommer, da sie erfrischend und lecker ist.
  • Für eine Gazpacho benötigt man zwei Paprikaschoten, vier Tomaten, eine rote Zwiebel und eine halbe Salatgurke. Außerdem werden zwei Knoblauchzehen, zwei Esslöffel Balsamico, fünf Esslöffel Olivenöl, zwei Teelöffel Zucker und Salz und Pfeffer benötigt.
  • Paprika, Tomaten und Gurken müssen nun gewaschen und klein geschnitten werden. Je nach Geschmack kann man einen Teil des Gemüses in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen, um es später als Einlage zu verwenden.
  • Die Knoblauchzehen müssen geschält und etwas zerdrückt werden, damit sie leichter ihr volles Aroma entfalten können. Die Zwiebel muss ebenfalls klein geschnitten werden.
  • Die kleingeschnittenen Zutaten gibt man nun zusammen mit dem restlichen Gemüse und dem Knoblauch in einen Mixbecher und püriert diese mit Hilfe eines Pürierstabs so lange, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Nach Geschmack gibt man nun noch die Einlage hinzu und schon kann die Gazpacho serviert werden. Ein frisches Weißbrot dazu schmeckt sehr lecker.

Spanisches Essen nachkochen – Tortilla

  • Wenn man spanisches Essen nach kochen möchte, sollte man sich außerdem an Tortillas versuchen. Diese bekommt man in Spanien überall und sind sehr einfach zu zubereiten. Für drei Personen benötigt man 300 Gramm gekochte Kartoffeln, eine grüne Paprika, eine mittlere Zwiebel, 350 Gramm Tomaten und 150 Gramm Feta. Außerdem werden sechs Eier, drei Esslöffel Öl, ein halber Bund Petersilie, ein Teelöffel gerebelter Oregano, Pfeffer und Salz benötigt.
  • Dieses Rezept sieht ebenfalls einen Esslöffel Sherry als Zutat vor, der aber problemlos durch die gleiche Menge Mineralwasser ersetzt werden kann. Die gekochten Kartoffeln müssen nun in dünne Scheiben, vier Tomaten, Paprika und Zwiebel gewürfelt werden.
  • In einer ofenfesten Pfanne werden diese Zutaten in heißem Öl nun für fünf Minuten angedünstet und anschließend mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Feta muss ebenfalls gewürfelt, die Tomaten hingegen in dicke Scheiben geschnitten werden.
  • Die Hälfte des Fetas mischt man nun unter die Kartoffeln. Die andere Hälfte des Käses gibt man zusammen mit der grob gehackten Petersilie und den Tomaten auf die Kartoffeln. Darauf werden nun Pfeffer und Oregano gestreut.
  • Die Eier, einige Tropfen Tabasco und der Sherry beziehungsweise das Mineralwasser werden nun verquirlt und darüber gegeben, bevor das Ganze bei 200 Grad Celsius Umluft 20 Minuten im Ofen backen muss. Um spanisches Essen nach kochen zu können, benötigt es also keine großen Kochkünste.