Spanndorn - Funktion und Nutzen

Spanndorne sind Maschinenelemente, die besonders in der Papier- und Druckindustrie benutzt werden und Drehbewegungen oder -momente auf ein eingespanntes Material weiterleitet.


Oft wird ein Spanndorn dazu verwendet, eine runde Schleifscheibe oder eine Drahtbürste im Spannfutter eines Geradschleifers oder einer Bohrmaschine zu befestigen. Mit einigen Varianten ist das Spannen von nahezu allen Werkstückformen möglich, ob sie nun konkav, konvex oder rechtwinklig sind. Angewendet werden sie in zahlreichen Gebieten, wie zum Beispiel in der Papierindustrie.

Funktion

Die Welle des Spanndorns verfügt über ein Außen- und Innengewinde. Mit einer Mutter oder Schraube wird ein Werkstück oder Werkzeug auf der Welle fixiert, indem es axial gegen einen Gegenhalter in Form eines Kegels oder sonstigem gedrückt wird.
Es existieren mehrere Varianten. Die mechanische Ausführung erzeugt ohne Hilfe eines Werkzeugs Spannung durch Betätigung eines Handgriffes. Der Vorteil besteht in einem sehr schnell möglichem Spannen und Lösen über Handgriff und in einer autonomen Funktion.
Der pneutnamisch betätigte Spanndorn wird zur Spannung von dünnen Flanschteilen verwendet. Der hydraulische dagegen arbeitet ohne mechanische Verschleißteile und wird mittels eines Hydraulikmediums und durch einen Spannkolben betrieben. Dabei verfügt das Hydrauliksystem über kurze Ansprechzeiten, so dass kurze Werkzeugwechselzeiten erreicht werden. Diese Variante kann auf Grund seines niedrigen Betriebsdruck in fast allen Pressensystemen eingesetzt werden. Segmentspanndorne haben einen relativ großen Spannhub, sie sind zum Zentrieren oder Spannen einsetzbar. Beispiele dafür sind Spanndorne mit mehreren Spannreihen, mit integriertem Betätigungszylinder, mit Zentrier- und Spannfunktion, mit rückziehbaren Werkstückanschlägen und so weiter.

Nutzen

Spanndorne sind in der Papier- und Druckindustrie zur Lagerung von Materialrollen bestimmt. Sie werden an den Rollenwechslern eingesetzt, um die Rollen, von denen das Papier abgezogen wird, besser drehen zu können. Für einen sogenannten fliegenden Wechsel wird hier eine Variante mit ausfahrbaren Spreizbacken verwendet, damit zwischen dem Dorn und der Materialrolle eine reibschlüssige Verbindung hergestellt werden kann. Hier besteht allerdings die Gefahr, dass die Rolle wegen der Beschleunigung und ihrem Eigengewicht von den Spreizbacken rutscht. Auch in der Autoreinigung oder beim Schleifen von Küchengeräten sowie in weiteren Bereichen wird das Maschinenelement gerne genutzt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Varianten, die alle ihre Vor- und Nachteile besitzen.