Sparbirnen: Vor- und Nachteile

Nach und nach werden alle Glühlampen verboten und es muss auf Sparbirnen, auch genannt Energiesparlampen, umgerüstet werden.


Wie bei jeder neuen Technologie gibt es auch bei den Sparbirnen einige Vor- und Nachteile. Der wohl größte und bedeutendste Vorteil der neuen Sparbirnen ist der viel geringere Energieverbrauch. Im Vergleich mit der herkömmlichen Glühbirne, die schon im 18. Jahrhundert entwickelt wurde, lässt sich also eine Menge Energie einsparen. Dies führt nicht nur zu Einsparungen im eigenen Portemonnaie, sondern schont auch die Umwelt.

Gut für die Umwelt und den Geldbeutel
Sollten in der EU nach und nach alle Glühbirnen durch Energiesparlampen ersetzt werden, ist das Einsparpotential immens. Sparbirnen haben auch eine längere Haltbarkeit und weisen eine längere Brennzeit auf. Das häufige Auswechseln der alten Glühbirnen entfällt somit. Die Wärmereduzierung der Sparlampen ist ebenfalls immens. Dadurch lässt sich unter anderem auch der geringere Energieverbrauch erklären. Denn während bei der Glühbirne sehr viel aufgebrauchte Energie in Form von Wärme an die Umwelt abgegeben wird, ist dies bei den Energiesparlampen nicht mehr das Fall.

Die Nachteile der Sparbirnen
Leider bringen die neuen Birnen auch einige Nachteile mit sich. Wie bereits erwähnt, ist die Haltbarkeit der Birnen gestiegen, jedoch sind die Herstellungskosten höher als bei der ursprünglichen Glühbirne. Daraus resultiert der höhere Preis einer einzelnen Birne. Aber durch die Energieeinsparungen und die längere Brenndauer rentieren sie sich in den meisten Fällen für den Verbraucher. Bei vielen, vor allem älteren Lampen, wird die volle Lichtstärke erst nach einigen Minuten erreicht. Dies wird in nur kurz besuchten Räumen, wie Keller oder Gäste-WC, als störend empfunden. Bei einigen älteren Birnen beobachtete man ebenfalls eine geringere Lebensdauer bei häufigem Ein- und Ausschalten. Besonders gefährlich kann der erzeugte Elektrosmog werden. Bei dem Brennvorgang innerhalb der Birne wird Elektrosmog erzeugt. Zur Zeit sind noch keine zuverlässigen Studien über die Schädlichkeit für den Menschen bekannt. Es ist also ratsam einen gewissen Sicherheitsabstand zur Lampe einzuhalten. Über die ideale Entfernung gibt es verschiedene Meinungen. Etwa einen bis eineinhalb Meter sollten aber eingehalten werden. Zudem darf die Sparbirne auf gar keinen Fall in den normalen Hausmüll geworfen werden. Durch das enthaltene Quecksilber entstehen bei falscher Entsorgung der Sparbirnen große Umweltschäden.