Speichendynamo - Vorteile gegenüber anderen Dynamos

Wollen Sie sich nicht mehr mit den wiederkehrenden Problemen herumärgern, die ein Fahrradlicht mit sich bringen kann? Die Lösung ist der Speichendynamo, der in diesem Fall Abhilfe schaffen kann.


Warum der Seitenläuferdynamo einen immer gerade dann im Stich lässt, wenn man ihn umso mehr bräuchte, dafür gibt es mehrere Gründe, die mit einem Speichendynamo nicht mehr existieren. Schon etwas Schneematsch kann die Rillen im Drehkopf eines Seitenläuferdynamos verstopfen, sodass er nur noch auf dem Reifen rutscht anstatt zu drehen. Dass der Kopf des Dynamos anfängt zu rutschen, kann einem allerdings auch schon bei leichtem Nieseln passieren.

Was sind die Ursachen für das Versagen?

  • Ursachen für ein Versagen des herkömmlichen Dynamos kann etwa der Verschleiß der Rillen des Dynamokopfes oder der Lauffläche des Reifens sein. Der Reifen macht vielleicht noch einen sehr guten Eindruck, sodass man daraus schließt, dass es nur am Dynamo liegen kann. Mit einem neuen Dynamo steht man jedoch plötzlich beim nächsten leichten Nieselregen schon wieder ohne Licht da. Letztlich stellt sich heraus, dass der Reifen zwar noch einen sehr guten optischen Eindruck macht, aber aufgrund seines Alters verhärtet ist, oder lediglich der Reifendruck nicht stimmte. 
  • Man probiert es dann mit einem neuen Reifen und merkt sofort, dass das Licht plötzlich viel stärker ist. Was sich ebenfalls sehr störend auswirken kann, ist eine Acht in der Felge oder eine Verdickung im Schlauch – auch möglich bei einem neuen Schlauch. Dies stört einen tagsüber vielleicht gar nicht, zumindest wenn es eine seitliche Verbiegung oder Verdickung ist. Wenn man aber das Licht einschaltet und dieses dann immer blinkt, kann das nicht nur auf die Nerven gehen, sondern man sieht auch viel weniger.

Wie funktioniert ein Speichendynamo?

  • Diese ganzen Probleme gibt es nicht mehr mit einem Speichendynamo. Ein solcher Dynamo hat einen sogenannten Mitnehmer, der von einer Speiche mitgenommen wird, was natürlich unabhängig von der Witterung oder vom Zustand des Reifens funktioniert. Heutzutage werden neue Räder meistens mit einem Nabendynamo ausgeliefert, der außerdem nicht so witterungsanfällig ist wie ein alter Seitenläuferdynamo. 
  • Er hat aber einen geringfügigen Leerlaufverlust, während ein Dynamo in der Speiche, mit dem Mitnehmer in der Ruhestellung, keinerlei Kraft kostet. Ein Nabendynamo erfordert außerdem eine neue Felge, was beim Speichendynamo auch nicht der Fall ist. Wer also fortan auch bei Regen und Schnee mit Licht unterwegs sein will, der sollte auf einen Speichendynamo setzen.