Spielanlage im Garten einrichten - So geht´s

Bei der Anschaffung einer Spielanlage sollte auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen, aber auch auf die Qualität geachtet werden, um einen schönen und sicheren Spielplatz für die Kinder zu schaffen


Spielanlage im Garten einrichten - So geht´s

Bei der Anschaffung einer Spielanlage sollte auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen, aber auch auf die Qualität geachtet werden, um einen schönen und sicheren Spielplatz für die Kinder zu schaffen

Ein schöner Garten muss nicht immer bedeuten, dass der Rasen dort mit der Nagelschere geschnitten wird oder das Wachstum der Blumen mit dem Zollstock nachgemessen wird. So kann man den Garten auch so gestalten, dass er zum Paradies für Kinder beziehungsweise Enkelkinder wird. Durch die Einrichtung einer Spielanlage wird der Garten zum Abenteuerspielplatz.

Die Wahl der richtigen Spielanlage
Je älter die Kinder werden, umso anspruchsvoller werden sie auch. So reicht es schnell nicht mehr aus, im Garten eine einfache Schaukel und einen Sandkasten aufzustellen. Es muss eine große Spielanlage her. Am Besten eine, die man sich selbst nach den eigenen Wünschen oder denen der Kinder zusammenstellen kann. Viele Spielanlagen verfügen auch über eine Rutsche. Doch wenn das Kind oder die Eltern keine Rutsche möchten, können sie diese beispielsweise durch eine Kletterstange ersetzen. Durch die individuelle Zusammenstellung der unterschiedlichen Elemente entsteht so eine Anlage, die Jung und Alt zufrieden stimmen wird und sicher für den einen oder anderen turbulenten Nachmittag im Garten sorgen wird. Doch bei einer solchen Anschaffung sollte man nicht nur darauf achten, welche Wünsche die Kinder haben. Auch auf die Qualität sollte sehr genau geachtet werden. Unsachgemäß verarbeitete Materialien können schnell zu Verletzungen führen oder die Spielgeräte nach kurzer Zeit unbenutzbar machen.

Die richtige Installation der Spielanlage
Vor der Anschaffung einer Spielanlage sollte man sich zunächst über den zukünftigen Standort Gedanken machen. Derartige Spielgeräte ermöglichen es den Kindern, sich nach Herzenslust auszutoben. Dies geht in den meisten Fällen sehr lautstark vonstatten. Um eventuelle Störungen der Nachbarn zu vermeiden, sollte man daher einen Standort wählen, der sich nicht in unmittelbarer Nähe zur Grundstücksgrenze befindet. So kommt es auch nicht so häufig vor, dass sich ein Ball oder ein anderes Spielzeug in den Garten der Nachbarn verirrt. Auch der Untergrund sollte beachtet werden. Da derartige Spielgeräte oft sehr hoch sind, besteht die Gefahr, dass die Kinder abstürzen könnten. Daher sollte der Untergrund so gestaltet werden, dass keine ernsthaften Verletzungen entstehen können. So kann der Bereich rund um die Anlage beispielsweise mit Spielsand aufgeschüttet werden. Bei einigen Spielanlagen ist es auch nötig, dass ein Fundament gegossen wird, um den sicheren Stand der Anlage zu sichern. Bei dem Aufbau der Anlage sollte man sich strikt an die Bauanleitung des Herstellers halten, um die Sicherheit der Kinder nicht zu gefährden. Außerdem sollte die Spielgeräteanlage auch nach dem Aufbau regelmäßig auf eventuelle Mängel überprüft werden. So können die Kinder ihren Abenteuerspielplatz im eigenen Garten richtig genießen.