Spielekartei anlegen - so geht’s

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten eine Spielekartei anzulegen - dabei benötigt man nur ein wenig Ruhe und Konzentration.


Die meisten Kinder besitzen viele verschiedene Brettspiele. Um diese sorgfältig irgendwo unterzubringen und nicht nur in irgendein Regal hinein zu legen, benötigt man eine gewisse Ordnung. Diese ist mit einer Spielekartei herzustellen. Dabei benötigen kleine Kinder meistens die Hilfe von den Eltern. Diese können die Kartei ganz unterschiedlich anlegen und mit den Kindern beispielsweise besprechen welches Spiel von denen am liebsten und am öftesten gespielt wird. Mit der Zeit werden die Kinder selbst bei einer alphabetischen Ordnung einer Spielekartei die Reihenfolge aufgrund wiederholender Benutzung erlernen. Insgesamt ist es jedoch nicht nur sinnvoll für Kinder, sondern auch für Erwachsene eine Kartei anzulegen, da man so jeder Zeit ohne eine lang andauernde Suche die richtigen Spiele heraussuchen und spielen kann.

Die meisten Spielekarteien werden per Alphabet oder aber per Größe eingerichtet
Bei den meisten Spielekarteien werden die einzelnen Spiele so aufeinander oder hintereinander in einem Regal angeordnet, dass diese alphabetisch aufeinander folgen. Das Spiel mit dem Anfangsbuchstaben, welcher als Letztes im Alphabet erscheint, wird dann in der Regel ganz nach unten gelegt. Alle anderen werden je nach dem Anfangsbuchstaben des jeweiligen Spiels darauf gelegt. Doch nicht nur das Stapeln der Spiele ist eine Möglichkeit - denn viele Leute sortieren die Spiele auch so sein, dass diese wie eine Bücherreihe hinter einander stehen. Sollte dies der Fall sein, so wird in der Regel ganz links mit dem Spiel angefangen dessen Buchstabe am Anfang des Alphabets steht. Es endet dann ganz rechts mit einem Spiel dessen Buchstabe am Ende des Alphabets vorkommt.

Andere Möglichkeiten für das Anlegen einer Spielekartei für Kinder
Selbst bei Kindern kann man die Spielekartei alphabetisch anordnen. Auch wenn diese noch nicht lesen können, wird das Erlernen des Alphabets mit der Zeit geübt. Im Gegensatz zu Erwachsenen kann man bei Kindern eine Kartei anlegen, bei der sich die beliebtesten und am häufigsten gespielten Spiele ganz oben befinden. Denn so vermeidet man es, dass die Kinder wild nach einem verborgenen Spiel graben und die Reihenfolge bzw. Kartei durcheinander gebracht wird. Eine weitere Möglichkeit besteht darin die Kartei nach der Größe zu ordnen. In dem Fall können die Kinder die Ordnung selber wieder herstellen und sich leicht nach dem Aussehen sowie der Form orientieren.