Spielsand für den heimischen Sandkasten kaufen - Hinweise

Eine Sandkasten ohne Spielsand ist undenkbar. Dieser Sand sollte vor allem gut haften und ist preisgünstig bei Sand- und Kieswerken erhältlich


Spielsand für Sandkästen gibt es in verschiedenen Sorten. Beachtet werden sollte beim Kauf die Spielbarkeit, also wie gut und haltbar sich der Sand formen läßt. Wer keine zusätzliche Spielkleidung bereitlegt, muß darauf achten, daß der Sand nicht abfärbt und dadurch die Garderobe verdirbt. Was Hygiene und Schadstoffe betrifft, kann man Verunreinigungen weitestgehend ausschließen, wenn das TÜV- oder das GS-Zeichen vorhanden ist oder das Siegel "Güteüberwachung Kies, Sand, Splitt" der Baustoffüberwachung. Außerdem sollte Sand jährlich, am besten im Frühjahr, ausgetauscht werden.

Die Anforderungen
Spielsand hat im Idealfall eine Körnung, das heißt einen Sandkorndurchmesser, von Null bis zwei Millimeter, wobei die Körner eckig sein sollten, weil sie dann besser aneinander haften. Mit runden Sandkörnern wie vom Sandstrand oder beim teureren Quarzsand lassen sich keine feineren Einzelheiten bauen. Ein kleiner Feinlehmanteil erhöht zusätzlich die Haftungsfähigkeit. Ist ein Sand stark gelblich gefärbt, hat er meist einen höheren Lehmanteil, mit dem sich gut "Kuchen backen", höhere Türme und Wasserläufe bauen lassen, der aber auf die Kleidung abfärben kann. Vorgewaschener Sand enthält kaum noch Lehm und rieselt dadurch stärker. Ist der Sand gesiebt, sinkt die Verletzungsgefahr durch größere, scharfkantige Steinchen.

Wo einkaufen?
In Deutschland gibt es über 230 Betriebe aus dem Bausektor, zumeist Sand- und Kieswerke, die Sand direkt verkaufen, manche bieten extra Spielsand an. Ist das nicht der Fall, kann man dort auch andere geeignete Sandarten kaufen wie gewaschenen, feinen Sand für das Mauern, eher lehmhaltigen Verlegesand oder Kabelsand. Die Preise sind deutlich günstiger als im Baumarkt, es kann aber eine Kleinstmengenladegebühr anfallen.
Im Baumarkt gibt es unter der Bezeichnung "Spielsand" vorgewaschenen und gereinigten Sand in Säcken von 20-25 Kilogramm, teilweise mit TÜV-Siegel. Laut Erfahrungsberichten ist er fast zu fein und läßt Wasser schneller versickern, läßt sich aber besser abklopfen und färbt nicht. Manche Eltern führen die robuste Gesundheit ihrer Kinder allerdings auf "dreckigeren" Sand zurück.
Im Internet wird Spielsand unterschiedlichster Art und Preislage angeboten, von Quarzsand bis Natursand, und wird zuzüglich individuell kalkulierter Versandkosten an die Haustür geliefert. Manche Hersteller stellen für ihren Sand auf Wunsch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung aus.