Spielzeugpistolen: Für und Wider

Trotz vieler Zweifel auf Seiten der Eltern können Spielzeugpistolen auch einen positiven Lerneffekt mit sich bringen


Immer mehr Eltern wissen heutzutage nicht, ob es sinnvoll ist den Kindern alle möglichen Spielsachen zu gewähren. Dies beginnt bei den Videokonsolen und endet bei Spielzeugwaffen. Vor allem Spielzeugpistolen gehören zu den Spielsachen, die von den meisten Eltern eher als kritisch angesehen werden. Dabei sehen die Kinder jedoch schon im Kinderfernsehen wie Piraten mit Waffen gegeneinander kämpfen oder Kanonenkugeln durch die Luft fliegen. Natürlich ist dies alles verharmlost dargestellt, doch letztendlich haben die Eltern anhand von Umfragen und Erfahrungen bemerkt, dass das Spielen mit Spielzeugpistolen zu einer erhöhten Aggressivität der Kinder führen kann.

Spielzeugpistolen und die allgemeinen Nachteile für die Kinder

  • Natürlich sollte man sich gut überlegen inwiefern man die Kinder mit Spielzeugwaffen spielen lässt, doch es kann auch viele Nachteile mit sich bringen. Viele Kinder spielen mit Spielzeugwaffen und leiden deswegen an einem höheren Aggressionspotenzial. Dies kann dann während der Kindheit und Jugend bestehen bleiben, sodass die Kinder am liebsten nur noch mit Pistolen oder Kriegsspiele auf dem Computer bzw. Actionfilme im Fernsehen gucken.
  • Ein weiterer Kritikpunkt ist der Folgende, dass die Kinder alle Probleme nur noch mit Waffen und Gewalt lösen. So ist zum Beispiel jeder Amoklauf von Schülern in Schulen auf eine Fehleinschätzung der Kinder gegenüber von Waffen, Gewalt und der Verwendung dieser beiden Sachen zurückzuführen. Doch schließlich gibt es auch psychische Hintergründe für solche Taten. Insgesamt ist es jedoch nicht gerade bewiesen und sinnvoll das Spielen mit Spielzeugpistolen zu unterbinden.

Weitere Argumente für das Spielen mit Spielzeugpistolen

  • In der Regel werden die Kinder bereits in den Medien, dem Fernsehen und im Internet mit der Gewalt und dem Gebrauch von Waffen konfrontiert. So zum Beispiel durch den Einsatz der deutschen Bundeswehr in Afghanistan. Deswegen ist es nicht verwunderlich, wenn der Kontakt zwischen Spielzeugpistolen und Kindern immer enger wird. Kinder, die bereits im Kindesalter mit Waffen spielen, lernen in der Regel besser damit umzugehen.
  • Die Kinder mit Spielzeugpistolen sammeln erste Erfahrungen und können somit die Lage zwischen einem Ernstfall und einer Spaßsituation gut unterscheiden. Denn sollten die Kinder erst spät mit solchen Sachen in Berührung kommen, wissen Sie nicht wie man damit umgehen soll und was eine Waffe für Konsequenzen hat. Natürlich sollte das Spielen mit Pistolen im Rahmen bleiben. Doch gerade Vorbilder wie Spiderman, Batman oder Winnetou besitzen Waffen, die bei den Kindern zur Not durch Stöcker hergestellt werden.