Spinnrad von Louet: Qualität aus den Niederlanden

Seit mehreren Generationen feinste Textilherstellung durch ein Spinnrad von Louet.


Louet Produkte sind auf der ganzen Welt bekannt. Sie überzeugen durch gute Qualität, Zweckmäßigkeit und originelle Gestaltung. Zur Produktpalette gehört seit den 1970er Jahren das Spinnrad von Louet. Dieses ist in verschiedenartiger Ausführung erhältlich.

Die Anfänge der Spinnerei
Textilien wurden nicht seit Beginn ihrer Herstellung mit Hilfe eines Spinnrades gesponnen. Vor einigen Jahrhunderten spannen Arbeiter sie von Hand aus Garnen. Mit der Zeit erfolgte ein großer Fortschritt. Das Spinnen am Spinnrad von Louet löste die Handspindel ab. Am 1. Oktober 1974 gründeten die Industrialdesigner Jan Louet Feisser und Clemens Claessen das Unternehmen Louet BV. Ein umgebauter Schuppen auf dem Hof von Jans Eltern, die bei Hengelo in der Provinz Overijssel in der Niederlande wohnten, fungierte als erste Werkstatt. Die Jungunternehmer verzeichneten einen großen Erfolg. Sie waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort und brachten das richtige Produkt auf den Markt: Das Spinnrad von Louet. Das Hobby des Spinnens verbreitete sich nirgendwo anders in der Welt so rasant wie in den Niederlanden. Dafür gab es allerdings einen Grund: Das Spinnrad von Louet S10 hat mit seinem auffallenden Äußeren und seiner Gebrauchsfreundlichkeit auch dazu beigetragen, dass der Vorgang des Spinnens begreiflich und das Interesse für dieses Hobby geweckt wurde. Die erste Generation der Spinnräder, wie das S10 und das S17, arbeitet nach dem Prinzip von einschnurigem Antrieb der Spule und regulierbarem Abbremsen des Spinnflügels, um den Zug auf den Faden zu regulieren. Hierdurch ist das Erlernen des Spinnens sehr einfach und man kann dickere Garne spinnen. Die Spulen des Spinnrades von Louet haben drei Rillen, die je nach Durchmesser drei Geschwindigkeiten im Verhältnis zum Schwungrad ergeben. Durch die Benutzung von verschiedenen Spulen und Spinnflügeln kann man mit den Spinnrädern jeden Faden spinnen, von grober Wolle bis zu feinster Seide.

Textilherstellung in neuerer Zeit
Die neue Generation der Spinnräder von Louet, Victoria und Julia, hat den Spinnflügelantrieb „scotch tension“. Die Spule hat eine einstellbare Abbremsung, um den Zug auf den Faden zu regeln. Die Standardgeschwindigkeiten sind höher als bei denen der ersten Generation, wodurch man einfacher dünne Fäden spinnen kann. Mit dem Hochgeschwindigkeitszubehör des Spinnrades von Louet (Spinnflügel mit drei Spulen) wird die Geschwindigkeit sogar noch vorteilhafter.