Sportlenkdrachen fliegen: Tipps

Einen Sportlenkdrachen fliegen kann leicht erlernt werden, man muss nur nach und nach einiges an praktische Erfahrungen sammeln.


Wer ein neues Hobby, wie zum Beispiel Sportlenkdrachen fliegen, beginnen möchte, der muss als Neueinsteiger alles erst mal mühsam erlernen, denn schließlich benötigt man für das Fliegen eines Sportlenkdrachens viel Gefühl und Geduld. In erster Linie ist es wichtig, den Lenksportdrachen selber zusammen zu bauen. Nur so kann man die Aufbau- und Funktionsweise eines Drachens verstehen und mit diesem das Fliegen erlernen. Dabei ist es auch von Vorteil, wenn man bei den ersten Versuchen und zahlreichen Abstürzen immer genau weiß, welche Einzelteile des Lenkdrachens miteinander verbunden sein müssen, um diesen gegebenenfalls reparieren zu können. Das Fliegen an sich muss dann natürlich in der Praxis erlernt werden, da man rein theoretisch genau so wenig das Sportlenkdrachenfliegen wie Autofahren lernen kann.

 

Erste Schritte für das Fliegen eines Sportlenkdrachens

Die ersten Schritte sind meistens einfacher als man denkt. Es ist sinnvoll, dass man mit einem Lenkdrachen erst mal zu Hause auf einer Wiese übt. So kann man beispielsweise bei angemessener Windstärke rausgehen und die ersten Versuche starten. Diese sollten unter leichten Bedingungen durchgeführt werden. Lassen Sie den Drachen mit Hilfe eines Freundes in die Lüfte steigen oder laufen Sie einen Berg hinunter, sollten Sie keine helfende Hand zur Seite haben. Dabei sollte sich der Freund in etwa 15 Meter entfernt aufstellen und den Drachen gegen den Wind in die Luft werfen. Gleichzeitig muss der Lenker des Drachens wenige Schritt zurücktreten und die Hände hoch in die Luft strecken, damit der Drache an Höhe gewinnt. Sollte man nicht die Unterstützung eines Freundes in Anspruch nehmen können, so muss man das Band 15 Meter auswickeln und bei einem starken Wind einen Berg hinunterlaufen. Unten angekommen, kann man den Drachen bei einer gleichen Ausgangssituation wie mit Hilfe eines Freundes steigen lassen. Schließlich muss man mit den beiden Griffen in der Hand langsam und gefühlvoll das Fliegen erlernen. Erst mit der Zeit und den ersten praktischen Erfahrungen kann man sich an einen Strand wagen und den Wind dort voll ausnutzen.

Das Fliegen eines Sportlenkdrachens kann einem beigebracht werden

Eine weitere Möglichkeit zum Erlernen des Fliegens eines Sportdrachens ist die Vier-Hände-Methode. Dabei fasst man die beiden Griffe zusammen mit einer anderen Person an, die den Sportlenkdrachen bereits fliegen lassen kann. Halten Sie die Hände mit den Griffen gestreckt von sich und gehen Sie ein paar Schritte nach hinten, falls der Wind nicht ausreicht oder der Drache abzustürzen droht. Schließlich kann man mit Hilfe der beiden Hände kleine Kreisbewegungen machen und wird sehen, dass der Sportdrache automatisch den eigenen Bewegungen folgt. Insgesamt müssen die Bewegungen der Hände dabei eine Acht nachmalen. Je nachdem in welche Richtung der Drache fliegt, muss man die Hände in die entgegengesetzte Richtung reißen und den Drachen vor dem Absturz bewahren. Oft ist es auch sinnvoll dem Drachen mehr Leine zu geben, damit dieser leicht zu lenken ist und länger am Himmel bleibt. Denn gerade bei einer kurzen Leine wird dieser oft zu Boden gerissen, sodass man als Lenker nicht mehr reagieren kann.