Sprachreisen für Erwachsene: Im Traumland eine Fremdsprache lernen

Sprachreisen für Erwachsene sind die ideale Gelegenheit, ein fremdes Land zu besuchen und dabei seine Sprachkentnisse zu vertiefen.


Wer nur seine Muttersprache einigermaßen beherrscht und sich angemessen ausdrücken kann, kann sich heute keineswegs mehr glücklich schätzen. Längst gehört die Kenntnis von Englisch sowie einer weiteren Fremdsprache zu den Mindestanforderungen von Unternehmen.

Besuch einer amerikanischen Highschool
Für Schüler, die bereits einige Jahre Englischunterricht an der Schule genossen haben, ist eine Teilnahme an einem Highschool-Programm ideal. So verbessert man nicht nur seine Sprachkenntnisse, sondern bekommt auch die Gelegenheit, Land und Leute 1:1 kennenzulernen. Je nach Anbieter kommen entweder eine klassische staatliche Schule oder eine Privatschule infrage. Wenn man bereits eine Lieblingsregion hat, kann man diese angeben, der Veranstalter wird versuchen, den Schüler genau dort unterzubringen. Je nach Wunsch kann man nur ein einzelnes Schulhalbjahr oder mehrere in den USA verbringen, jedoch ist das nicht gerade billig. Ein einzelnes Semester kostet zwischen 6000 und 8000 Euro.
Im Gegenzug erhalten die Schüler eine umfassende Betreuung und Unterstützung bei der Erledigung der organisatorischen Hürden. Dazu gehört etwa die Beantragung des Visums, die Auswahl der Gasteltern und das Abschließen der notwendigen Versicherungen. Auch während des Aufenthalts in den USA werden die Schüler durch die Partnerorganisation umfassend beraten und betreut. Alternativ zur High-School kann auch ein amerikanisches College besucht werden. Da hier natürlich die Anforderungen höher sind, bietet es später höhere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wer nicht ganz so lange isn Ausland will, kann auch eine der vielen Sprachreisen für Schüler machen - diese sind meist auf wenige Wochen angelegt.

Vorhandene Sprachkenntnisse
Um seine eigenen Sprachkenntnisse einschätzen zu können, gibt es verschiedene Tests und Zertifikate. Je nach getesteter Sprache Das bekannteste von ihnen ist das Cambridge-Certifikat. Aber auch der TOEFL (Test of English as a Foreign Language) dient als Zulassungsvoraussetzung für verschiedene Programme und Universitäten.

SLEP-Test (Secondary Level English Proficiency Test)
Wer an einem High-School-Programm teilnehmen möchte oder an anderen Sprachreisen interessiert ist, muss im Vorfeld meist einen sogenannten SLEP-Test belegen, der darüber Aufschluss geben soll, ob man sich allein in einem fremden Land zurechtfinden kann. Er dauert etwa anderthalb Stunden und beinhaltet Multiple Choice-Fragen und Aufgaben zum Leseverständnis. Die Aufgaben beginnen einfach und steigern sich in der Schwierigkeit immer weiter, bis die persönliche Leistungsgrenze erreicht ist.

Sprachreisen für Erwachsene
Aber nicht nur als Jugendlicher hat man die Möglichkeit, seine Sprachkenntnisse zu vertiefen. Verschiedene Organisationen bieten Sprachreisen für Erwachsene, nicht nur in englischsprachige Länder, sondern auch nach China, die Türkei oder Japan an. Eine spannende Alternative zu den klassischen Sprachreisen ist das sogenannte Work and Travel-Programm, bei dem man nicht nur in ein fremdes Land reist, sondern dort auch arbeitet. Hierfür sind jedoch sehr gute Sprachkenntnisse sowie Berufserfahrung in dem entsprechendem Beruf Voraussetzung. Wer Kinder liebt, hat bis zu seinem 30. Lebensjahr zusätzlich Gelegenheit, sich als Aupair in den Dienst einer Gastfamilie zu stellen und so auch die Sprache vertiefend zu lernen.