Sprechen mit den Händen: Gebärdensprache lernen

Die Gebärdensprache ist eine eigenständige Sprache, die vorwiegend von schwerhörigen oder gehörlosen Menschen gesprochen wird, um miteinander zu kommunizieren. Aber auch hörende Menschen möchten oder müssen diese Sprache lernen. Um die Gebärdensprache zu lernen, stehen Betroffenen und Interessierten mehrere Möglichkeiten offen.


Die Gebärdensprache ist ebenso komplex wie Lautsprachen. Alles, was in Lautsprachen gesagt wird, kann auch in der Gebärdensprache ausgedrückt werden. Die Grundlage dafür ist das sogenannte Fingeralphabet. Wollen Sie die Gebärdensprache lernen, sollten Sie sich jedoch professionelle Unterstützung suchen.

Gebärdensprache: Ganz schön komplex

  • Wie jede andere Sprache auch, hat die Gebärdensprache ihre eigenen Regeln und Gesetzmäßigkeiten. Und sie entwickelt sich stetig weiter. Ständig werden neue Begriffe und Ausdrücke in die Gebärdensprache aufgenommen.
  • Ständig wiederkehrende und gängige Ausdrücke werden mit bestimmten Handzeichen symbolisiert. Mit manchen Gebärden können komplette Sätze vermittelt werden, wohingegen andere Sätze Wort für Wort dargestellt werden müssen.
  • Gibt es für ein Wort keine passende Gebärde oder man kennt den Ausdruck nicht, kann man es mithilfe des Fingeralphabets buchstabieren. Um die Gebärdensprache zu lernen, ist das Beherrschen des Fingeralphabets unbedingt notwendig.

Die Grundlagen erlernen

  • Die Gebärdensprache allerdings richtig zu erlernen, ist gar nicht so einfach. genau wie beim Fremdsprachenlernen wird man bestimmt auf die ein oder andere Schwierigkeiten treffen. Denn die Gebärdensprache ist weitaus komplexer als viele denken.
  • Wie auch beim Erlernen von Lautsprachen, ist es wichtig, strukturiert an die Sache heranzugehen. Um sich mithilfe der Gebärdensprache verständigen zu können, gibt es heutzutage mittlerweile diverse Möglichkeiten.
  • Viele Volkshochschulen bieten Kurse an, um Grundlagen und Feinheiten der Gebärdensprache kennenzulernen. Mittlerweile gibt es im Internet sogar viele Onlinekurse, die die Grundlagen vermitteln. Ein Beispiel dafür finden Sie unter http://www.visuelles-denken.de/index.html.
  • Ein Volkshochschulkurs kann natürlich nur der Anfang sein. Wenn Sie daran interessiert sind, sämtliche Möglichkeiten und Feinheiten der Gebärdensprache zu lernen, sollten Sie sich überlegen, ob es sinnvoll ist, eine richtige Ausbildung zu absolvieren.

Gebärdensprache lernen und perfektionieren

  • Während einer richtigen Ausbildung lernen Sie nicht nur die Gebärdensprache mit all ihren Facetten kennen, sondern auch Möglichkeiten, die erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse beruflich einzusetzen. Sowohl hörende als auch gehörlose Ausbilder vermitteln in vielen Schulen und Ausbildungsstätten das nötige Know-how.
  • An einigen Universitäten und Fachhochschulen ist es mittlerweile auch möglich, die Deutsche Gebärdensprache zu studieren und sich so beispielsweise auf eine Laufbahn als Gebärdensprachdolmetscher vorzubereiten.
  • Damit auch gehörlose oder schwerhörige Kinder die Gebärdensprache von klein auf erlernen können, sollten diese in darauf spezialisierte Einrichtungen geschickt werden.