Spritkosten senken - Tipps

Mit ein paar einfachen Tricks, wie einer vorausschauenden Fahrweise, dem Ausmisten des Autos oder dem Chiptuning, kann man die Spritkosten senken


In der heutigen Zeit kommt fast kein Haushalt mehr ohne ein motorisiertes Fahrzeug aus. Doch die Rohölpreise und somit auch die Benzinkosten, steigen stetig. Um nicht auf seinen fahrbaren Untersatz verzichten zu müssen, gibt es einige Tipps, durch die man die Spritkosten senken kann.

Spritkosten senken durch die richtige Fahrweise

Vor allem im Stadtverkehr kann man die Spritkosten senken, in dem man vorausschauend fährt. Permanentes abbremsen und wieder Gas geben führt zu einem sehr hohen Benzinverbrauch. So kann man die Benzinkosten senken, indem man zum Beispiel rechtzeitig vom Gas geht, wenn man sich einer roten Ampel nähert. Dadurch nähert man sich der Ampel langsam und hat vielleicht Glück und sie springt wieder auf Grün, bevor man anhalten muss. Doch nicht nur im Stadtverkehr, auch auf der Autobahn oder der Landstraße sollte man vorausschauend fahren. So sollte man auch vor einer Zone mit Geschwindigkeitsbegrenzung sollte man rechtzeitig vom Gas gehen. Ist man beispielsweise mit Tempo 100 unterwegs und erblickt plötzlich ein 70-Schild, sollte man nicht einfach bis an das Schild heranfahren und dann abbremsen. Stattdessen sollte man rechtzeitig vom Gas gehen und sich ausrollen lassen. Des Weiteren sollte man sehr zügig anfahren und schnell hoch schalten. Dabei können auch Gänge übersprungen werden. Auch diese Vorgehensweise senkt den Verbrauch, sodass man die Spritkosten senken kann. Wenn man auf der Autobahn fährt, sollte man so schnell wie möglich beschleunigen und dann mit einer konstanten Geschwindigkeit fahren. Übermäßiges Bremsen und Gas geben treibt den Verbrauch unnötig in die Höhe. Dies gilt auch für überflüssiges Gepäck im Auto. Um Sprit zu sparen, sollte man daher nur das nötigste im Auto liegen haben.

Die Spritkosten senken durch Chiptuning

Je moderner ein Auto ist, über umso mehr elektrische Features verfügt es. Wenn man die Spritkosten senken möchte, sollte man auf einige davon verzichten. Am meisten Sprit verbraucht die Klimaanlage. Daher sollte diese so wenig wie möglich eingeschaltet werden. Auch die Scheiben- und Sitzheizung sind Spritfresser, die nicht permanent in Betrieb sein sollten. Doch auch durch das sogenannte Chiptuning kann man die Benzinkosten senken. Hierbei sorgt ein Chip in der Elektronik für eine Veränderung der elektronischen Steuerung. So kann man Sprit sparen und in der Regel bekommt das Auto dadurch auch noch mehr Leistung.