Spritzdecke: Gut ausgerüstet im Kanu

Spritzdecken sind im Kanusport bei einem Kajak – sei es bei einem Wanderkajak, Slalomboot, Wildwasserboot oder Rennkajak – kaum noch wegzudenken.


Die Funktion der Spritzdecke ist dabei recht einfach. Zwischen dem Paddler und dem Rand der Luke, in der sich der Kanute befindet, gibt es soviel Freiraum, dass relativ leicht Wasser in das Boot gelangen kann. Deshalb benutzen Kanuten Spritzdecken die diesen Freiraum abdecken. Dabei wird die Decke, welche eine ovale Form hat und in der Mitte eine Öffnung besitzt, durch die der Kanute schlüpft, um sie dann auf Bauchhöhe zu fixieren, am Rand der Luke befestigt.

Geht es auch ohne?

Natürlich ist eine Spritzdecke beim Kanufahren nicht unbedingt notwendig, dennoch ist sie empfehlenswert. Denn nicht nur durch Wellen und unruhiges Gewässer kann Wasser in das Boot gelangen, sondern auch bei der normalen Paddelbewgung spritzt Wasser von der Paddelfläche ins innere des Kanus, daher auch der Name Spritzdecke. Bei Wildwasserfahrten oder auch beim Slalom und Kanupolo geht es gar nicht ohne dieses Element der Kanuausrüstung, da bei diesen Kanuarten besonders viel Wasser ins Boot gelangt. Auch bei Wanderfahrten erfüllt die Decke ihren Zweck. Neben dem Trockenhalten des Unterkörpers und dem Verhindern, dass Wasser ins Boot läuft, wärmt diese Decke auch, da schließlich die vom Körper abgestrahlte Wärme nicht mehr so leicht entweichen kann.
Selbst im Rennsport, dem sogenannten "Flachwasser" Kanusport wird die Spritzdecke verwendet. Eben weil auch hier viel Wasser spritzt und der Sportler nicht mehr Gewicht als nötig im Rennen dabei haben möchte. Auch bei niedrigen Temperaturen dient sie zur Warmhaltung des Unterkörpers.

Worauf sollte geachtet werden?

Was natürlich nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist, daran zu denken, dass es für verschiedene Boote auch verschieden Decken gibt. Denn verschiedene Kajaks haben verschiedene Luken und damit auch verschiedene Lukengrößen. Daher kann es zum Beispiel vorkommen, dass eine Decke aus dem Wandersport zu groß oder zu klein ist für ein Rennboot.
Dabei muss man nicht nur zwischen den einzelnen Arten eines Kanus unterscheiden sonder auch auf verschiedene Bauweisen und Hersteller. So kann es Vorkommen, dass zum Beispiel die Decke nur auf wenigen Booten im Rennsport passt, was aber eher selten vorkommt.
Auf jeden Fall kann man sagen, dass zu einer guten Ausrüstung beim Kanufahren eine Spritzdecke gehört um sich beim Paddeln einfach wohler zu fühlen.