Spritzspachtel: Vor- und Nachteile der Spachtelmassse zum Aufsprühen

Der Vorteil von Spritzspachtel für die Anwendung liegt im Auftrag einer wirklich dünnen Sprühschicht. Sie ermöglicht das Glätten von kleinsten Unebenheiten.


Der Spritzspachtel wird oft mit Filler oder zu Deutsch Füller verwechselt. Im Unterschied zu diesen ist dem Spritzspachtel keine Grundierung oder Rostschutz beigemischt. Er wird ausschließlich als letzte Spachtelschicht, vor dem Auftrag der Grundierung oder des Fillers, zum Ausgleich kleiner Unebenheiten, aufgebracht. Das Aufbringen selbst ist durch den Spraydosenauftrag bedingt, leicht und ohne nennenswerte Vorkenntnisse möglich. Die Trocknungszeit, damit der Zeitverlust bis zum Schleifen, ist sehr kurz, dies ist ein weiterer Vorteil, der für diese Spachtelmasse spricht. Die Spachtelmasse ist bereits gebrauchsfertig in der Spraydose vorgemischt, es muss also nicht erst Härter und Grundmaterial manuell vermischt werden. Für den in der Handhabung, der üblichen Zwei-Komponentenspachtel, ungeübten Nutzer entfällt somit die exakte Abwägung zwischen den Komponenten. Typische Fehler, wie zum Beispiel zu weniger Härter, damit eine erheblich verlangsamte chemische Reaktion der Aushärtung, sind somit ausgeschlossen.

Nachteile von Spritzspachtel zum Ausgleich von starken Unebenheiten
So einfach und schnell die Anwendung für kleinere Unebenheiten ist, so ungeeignet ist es damit größere Wellen oder Beulen ausgleichen zu wollen. Es kann immer nur eine dünnen Schicht aufgetragen werden, sonst verläuft die Masse. Läufer, ähnlich wie bei zu viel Farbauftrag sind dann die Folge. Die Adhäsionsfähigkeit dieser Spachtelmasse ist auf die dünne Auftragswandstärke ausgelegt. Höhere Materialdichte würde sie überfordern. Das Resultat: beim Schleifen brechen Stücke heraus. Resultierend aus den mangelnden Adhäsionseigenschaften, ist auch ein zusätzlich erhöhter Reinigungsaufwand des Werkstückes vor Aufsprühen der Spachtelmasse. Selbst kleinste, verbliebene Schleifstaubpartikel wirken sich später auf die Oberflächenqualität negativ aus und machen einen erneuten Arbeitsgang notwendig.

Bei richtiger Anwendung verhilft Spritzspachtel zu einer glatten Oberfläche
Ohne den Einsatz von Spritzspachtel ist ein späteres ausgezeichnetes Lackierergebnis nur deutlich schwerer zu erzielen. Abgesehen von Füllern gibt es kaum eine andere Möglichkeit auch kleinste Unebenheiten perfekt auszugleichen und kleine Lücken oder Löcher zu schließen. Der Vorteil gegenüber dem Füller ist, selbst die letzte Entscheidung zu behalten, welches Konservierungsmittel - welcher Rostschutz aufgetragen wird. Die Entscheidung Füller oder Spritzspachtel einzusetzen, ist entsprechend nutzungsbedingt individuell zu treffen.