Steinmarder vertreiben - so gehts

Gerade in Gegenden, in denen viele Steinmarder vorkommen, sollte man Vorkehrungen treffen, um seinen Motorraum gegen Attacken zu schützen.


Steinmarder lieben die Wärme gerade abgestellter Autos. Warum sie dort oft eine Verwüstung anrichten, führen Forscher heute auf das Revierverhalten der Tiere zurück, denn diese markieren ihr Revier mit Duftmarken. Stellt man das Auto in dem Revier eines fremden Marders ab, so vermutet dieser wohl einen Eindringling. Er wird alles gründlich nach dem Fremdling untersuchz – und dabei auch Dämmaterial, Zündkabel und Kühlschläuche nicht verschont.

 

Duftmarken des Steinmarder entfernen

  • Darum sollte der erste Schritt sein, die Duftmarken der Marders zu beseitigen. Hierzu sollte das Auto gründlich gewaschen werden, am besten direkt in der Waschstraße.

 

  • Zusätzlich sollte eine gründliche Motorwäsche durchgeführt werden. Eine gründliche Reinigung ist erforderlich, damit weitere Maßnahmen überhaupt greifen können.

 

Elektronische Abwehranlagen gegen Steinmarder

  • Es gibt mittlerweile verschiedene Hersteller, die Ultraschallanlagen anbieten und die einen, für Menschen nicht wahrnehmbaren Ton erzeugen, der die Marder vertreiben soll. Diese Geräte sind in verschiedenen Baumärkten und bei Autofachhändlern für um die 30 Euro zu bekommen.

 

  • Es gibt auch Geräte, die neben einem Ultraschallton, auf Strom setzen. Sofern sich ein Steinmarder mal nicht von dem Geräusch abhalten lässt, wird dies sicher ein leichter Stromschlag tun, der mittels Elektroden im Motorraum verteilt wird. Dieses Gerät ist selbstverständlich unschädlich für Motor und Tier und die effektivste Methode die Tiere fernzuhalten.

 

Steinmarder-Abwehr durch Geruch

  • Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit, Marder mittels verschiedener „Stinkbomben“ abzuwehren. In der Apotheke kann man Marder-Abwehr-Paste bekommen (oder bestellen mit der Bestellnummer PZN 3564022) und damit seinen Motorraum einpinseln.

 

  • Die Kundenreferenzen bezüglich der Wirksamkeit reichen von extrem wirksam bis zu unwirksam. Vermutlich liegt es hierbei am Marder, ob er sich von dem Geruch einschüchtern lässt oder nicht.

 

  • Im Internet finden sich auch sehr viele Anbieter, die diverse Sprays anbieten, die Marder fernhalten sollen. Schaut man sich die Inhaltsstoffe genauer an, fällt einem jedoch auf, dass es meist die üblichen Inhaltstoffe sind, welche sich auch in Hunde-Fernhaltesprays finden. Da diese schon gegen Hunde nur beschränkte Wirksamkeit zeigen, werden sie sicher auch gegen Marder nicht effektiver wirken.

 

  • Außerdem sind Pasten und Sprays auf Dauer recht teuer, da sie nach jedem Waschvorgang oder starkem Regenschauer wieder neu aufgetragen werden müssen. Eine Ultraschallanlage ist da auf Dauer sicher die kostengünstigere und wirksamere Methode gegen Steinmarder.