Steuererklärung selber machen - so geht´s

Um die Steuererklärung selber machen zu können, muss man sich mit der Materie des Einkommenssteuergesetzes auskennen und wissen wie dieses angewandt wird, denn nur so sind höhere Rückzahlungen möglich.


Die individuelle Steuerfestsetzung kann nur errechnet werden, wenn der Steuerzahler eine Einkommenssteuererklärung macht. Danach wird der nachzuzahlende oder zu erstattende Steuerbetrag errechnet. In den meisten Fällen handelt es sich um Rückerstattungen, da zu viel Lohnsteuer oder Solidaritätszuschläge über ein Jahr gezahlt wurden. Wer es sich leicht und seine Steuererklärung selber machen will, füllt nur den verpflichtenden Mantelbogen aus und setzt darauf, dass durch die gesetzlich festgeschriebenen Pauschalbeträge eine Rückzahlung erfolgt. Doch in den meisten Fällen ist es so, dass dem Steuerzahler eine Menge Geld abhanden kommt, daher ist es von Vorteil, wenn man seine Steuererklärung selber machen kann.

Formulare und Kopien sind das A und O

  • Um eine Steuererklärung selber machen zu können, bedarf es des Durchblicks durch den Formularwald. Dieser ist aber schnell hergestellt, wenn man genau weiß, was man absetzen möchte, kann und sollte. Informationen erhält man auf dem Finanzamt, ebenso wie die dafür notwendigen Formulare. Informationshefte zu den neuesten steuerlichen Änderungen werden jährlich mit der Lohnsteuerkarte verschickt.
  • Man kann sich auch einen Steuerberater als hilfreiche rechte Hand besorgen. Dieser führt lediglich eine Vorprüfung durch, ob auch alles richtig eingetragen und alle Unterlagen beisammen sind.
  • Auch im Internet werden entsprechende Programme angeboten, mit denen man sich durchaus beschäftigen sollte. Denn nicht nur, dass die Einreichung der Steuererklärung über das Internet funktioniert, es werden auch Tipps und Tricks gegeben und vor allem Hilfestellungen bei der Formularausfüllung. Vom Finanzamt anerkannte Steuerprogramme machen die Einreichung daher noch schneller.

Die Auswahl der Formulare ist entscheidend – und Ehrlichkeit

  • Den Mantelbogen mit den allgemeinen Personenangaben und den Angaben über Sonderausgaben und Belastungen, hat jeder auszufüllen, der seine Steuererklärung selber machen will. Dazu kommen diverse Vordrucke, wie beispielsweise Einkünfte aus selbständiger Arbeit oder ausländische Einkünfte, Nebentätigkeiten, Unterhaltsleistungen, vorhandene Kinder und so weiter. Diese werden separat und detailliert aufgeführt.
  • Wer also viele verschiedene Einkünfte oder aber auch Ausgaben hat, muss sich leider durch den Formulardschungel kämpfen. Doch es lohnt sich. Denn eigentlich braucht dies nur ein einziges mal gemacht zu werden und dann immer wieder nur durch aktuelle Zahlen auf den neusten Stand gebracht zu werden.

Bemessungsgrundlagen und der Bescheid

  • Mit einer vereinfachten Einkommenssteuererklärung braucht beim Steuererklärung selber machen, zusätzlich zu dem Mantelbogen, nur ein einziges Formular ausgefüllt werden. Hierbei handelt es sich um eine typische Steuererklärung mit Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen und Steuerermäßigungen. Die Pauschalbeträge werden mit den Einkünften und Ausgaben verrechnet.
  • Die Bemessungsgrundlage ist das in einem Kalenderjahr verdiente Einkommen, abzüglich der Freibeträge. Der Einkommenssteuerbescheid ist Teil des Erhebungsverfahrens. In diesem Bescheid wird die endgültige Steuerschuld festgelegt und dann mit bereits geleisteten Steuerzahlungen verrechnet.