Steuerersparnis bei Heirat – Lohnt es sich?

Wenn zwei Menschen heiraten möchten, stellt sich irgendwann automatisch die Frage der Steuerersparnis bei eienr Heirat. Wer verdient wieviel und wie lässt sich der Steuersatz berechnen? Je nachdem, ob beide Partner gleichviel verdienen oder ein unterschiedlich hohes Einkommen haben, lässt sich die Steuerersparnis kalkulieren.


Im Grunde genommen sollte man heiraten, weil man sich liebt und das Leben miteinander verbringen möchte. Wer kennt das nicht, am Ende eines Films kommen immer die richtigen Menschen zusammen, doch wer weiß heute schon genau, ob der- oder diejenige die Richtige fürs ganze Leben ist. Leider stehen heute nicht immer nur die Liebe oder das vertraute Miteinander im Vordergrund. Es geht zunehmend um materielle Güter und Ansehen. Vor allem heiraten heute viele Menschen aufgrund des Geldes, doch wie sieht es mit der Steuerersparnis bei Heirat aus, ist dies wirklich noch lohnenswert?

Das Steuersystem in Deutschland

  • Zuerst sollte man sich mit dem Steuersystem in Deutschland ein bisschen befassen. Es gibt fünf Steuerklassen. Steuerklasse eins gehören alle an, die arbeiten und ledig sind. Dies ist zugleich die höchste Steuerklasse, da man hier fast 50 Prozent seines erarbeiteten Einkommens abziehen muss. Ist man in Steuerklasse eins, hat man keine Kinder.
  • Die zweite Steuerklasse bedeutet, dass man ebenfalls ledig ist, jedoch muss man ein oder mehrere Kinder allein großziehen. Diese ist etwas günstiger als die erste, da man höhere Ausgaben aufgrund eines Kindes hat.
  • Interessant wird es bei den anderen drei Steuerklassen: Diesen wird man zugeteilt, wenn man verheiratet ist. Steuerklasse drei ist die günstigste der verbliebenen, gefolgt von der vierten und fünften.

Welche Variante bringt die höchste Steuerersparnis bei Heirat?

  • In erster Linie kommt es darauf an, wer von den beiden Eheleuten arbeiten geht und wieviel beide Eheleute verdienen. Nur so lässt sich festzustellen, welche Kombination die beste beziehungsweise wie hoch die Steuerersparnis bei einer Heirat ist.
  • Wenn beide Eheleute genau gleichviel verdienen, ist es am besten, wenn beide die Steuerklasse vier wählen, da bei dieser Variante beide gleich besteuert werden. Verdient einer von beiden deutlich weniger als der andere, sollte man Steuerklasse drei und fünf bevorzugen, da derjenige mit dem niedrigeren Einkommen deutlich höher besteuert wird, jedoch dem Mehrverdiener mit Steuerklasse drei insgesamt mehr Einkommen nach Steuern zur Verfügung steht.