Stockflecken - Entstehung und Vorbeugung

Stockflecken kommen auf Stoff ebenso vor wie auf Plastik oder Papier - Man sollte wissen was genau diese Flecken überhaupt sind, wie sie entstehen und wie man ihnen vorbeugt.


Stockfleck ist eine geradezu verharmlosende Bezeichnung für einen Schimmelpilz. Man sollte diese Erscheinung besser nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn aus ihr kann sich ein gesundheitliches Risiko für den Menschen ergeben. Daher ist es sinnvoll, wenn man Stockflecken von vornherein vermeidet. Doch dies kann man nur, wenn man weiß, wie diese dunklen Verfärbungen aufkommen.

Wie entstehen die Flecken

  • Ist ein Material zu feucht oder herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit, dann können sich leicht Stockflecken entwickeln. Hierzu muss das feuchte Material eng aufeinander gepresst werden wie zum Beispiel bei zusammengelegter Kleidung oder Buchseiten.
  • Andererseits können die dunklen Flecken auch entstehen, wenn in einem Raum kaum Luftaustausch stattfindet. Charakteristisch bei dem Auftreten dieser Schimmel-Art ist der starke und muffige Geruch von Zersetzung.

Wie vermeidet man Stockflecken

  • Da die Feuchtigkeit ausschlaggebend für das Entstehen von Stockflecken ist, muss man dieser entgegenwirken. Dies bedeutet zum Beispiel bei Wäschestücken, dass sie erst in den Schrank gelegt oder gehängt werden sollten, wenn sie vollständig trocken sind. Auch Duschvorhänge setzen schnell einmal dunkle Flecken an. Um dies zu vermeiden, sollte man den Kunststoff nach jedem Duschen kurz abtrocknen und ausgebreitet hängen lassen, anstatt den Vorhang zusammen zu schieben.
  • Um in ganzen Räumen gegen die fauligen Flecken vorzugehen, ist es wichtig, dass man auf ausreichende und richtige Belüftung achtet. Hierzu sollte zweimal am Tag für ungefähr fünf bis zehn Minuten in jedem Zimmer eine so genannte Stoßlüftung durchgeführt werden.
  • Dies bedeutet, dass die vorhandenen Fenster vollständig geöffnet werden, um für einen kompletten Luftaustausch zu sorgen. Sollte im Badezimmer kein Fenster existieren, wird das Bad gemeinsam mit dem angrenzenden Raum gelüftet. Hierzu beide Türen offen halten, die Fenster öffnen und im Bad die Lüftung einschalten.
  • Insgesamt sollte die Luftfeuchtigkeit eines Raums auf unter 65 Prozent gesenkt werden, damit der Nährboden für Stockflecken verschwindet.

Wie entfernt man die Flecken

  • Das betroffene Material kann mit reiner Buttermilch oder mit einer Mischung aus 50 Prozent Wasser und 50 Prozent Essig mit einem Schwamm gründlich abgewaschen werden. Bei Stoff oder Kleidungsstücken kann man eine gewöhnliche Reinigung in der Waschmaschine anschließen.
  • Von Papier kann man die Stockflecken nicht einfach abwaschen. Trotzdem ist es möglich, diesem Material die Feuchtigkeit vollständig zu entziehen. Hierfür schüttet man Stärke oder Talkum auf das Papier und lässt dies über einige Stunden einwirken.
  • Gegen viele Stockflecken hilft es auch, wenn man die Gebrauchsgegenstände oder Kleidungsstücke für einige Zeit in die Sonne hängt. Denn auch so kann das Material austrocknen und die Flecken verschwinden.