Stoffwechseldiät - Im Gleichklang mit dem inneren Rhythmus

Zu den neuen Trends auf dem Wellness- und Abnehmmarkt zählt die Stoffwechseldiät. Bei dieser Diät soll die betroffene Person an Gewicht verlieren, indem sie den gesamten Stoffwechsel umstellt.


Die Stoffwechseldiät wird auch Max-Planck Diät genannt, da ihr nachgesagt wird, dass das Max-Planck Institut sie entwickelt habe. Mittlerweile streitet das Institut ab, die Diät entwickelt zu haben. Doch was ist das Prinzip diese Diät? Das Hormon Insulin ist für die Versorgung der Zellen mit Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten zuständig. Nicht zuletzt deshalb spielt Insulin im Stoffwechsel eine große Rolle. Sobald sich viel vom Hormon Insulin im Organismus befindet, erhöhen sich die Blutfettwerte und der Körper kann nicht mehr ungehindert Fett abbauen. Die Stoffwechseldiät geht davon aus, dass ein geringes Körpergewicht nur durch einen sehr gleichmäßigen Blutzuckerspiegel zustande kommen kann.

Ablauf der Stoffwechseldiät

  • Um die Stoffwechseldiät effektiv durchzuführen, ist ein hohes Maß an Disziplin gefordert. Am Tag werden drei Mahlzeiten verzehrt – Frühstück, Mittagsessen, Abendessen. Diese dürfen unter keinen Umständen vertauscht oder gar ausgelassen werden.
  • Das Frühstück sollte gleich nach dem Aufstehen stattfinden. Zu diesem Zeitpunkt sind kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel erlaubt. Ein trockenes Brötchen, Vollkornbrot oder Zwieback mit einem schwarzen Kaffee stehen auf dem Speiseplan.
  • Mittags und zum Abendessen sollte eiweißhaltige Nahrung auf den Teller kommen. Mittags können zum Beispiel Eier und gedünstetes Gemüse gegessen werden, abends gibt es ein kleines Steak mit Salat.
  • Nach einer Woche darf am letzten Tag alles gegessen werden, was das Herz begehrt. Die zweite Woche wird wie die erste Woche durchgeführt. Der diätfreie Abend soll den Stoffwechsel stabilisieren. Nach drei Wochen sollte wieder normal gegessen werden.

"Verbote" und Kritik

  • Strenggenommen sind Zwischenmahlzeiten während der Diät nicht erlaubt. Wenn der Körper unbedingt eine Zwischenmahlzeit braucht, sollte man auf Äpfel oder Karotten zurückgreifen, also auf Lebensmittel, die lange und schwer zu kauen sind.
  • Alkohol, Zucker und Kohlenhydrate (außer morgens) sind verboten. Auch auf Milchprodukte, außer Käse und Joghurt, sollte verzichtet werden. Um langfristig einen Erfolg zu erzielen, muss die Diät mehrmals wiederholt werden.
  • Viele Kritiker glauben nicht an den Erfolg dieser Diät. Da keine ausgewogene Ernährung erfolgt, kann es zu Mangelerscheinungen kommen, die durch eine zu geringe Vitamin- und Mineralienzufuhr ausgelöst werden. Daher muss über die Einnahme von Vitamin- und Mineralpräparaten nachgedacht werden.
  • Wie viele Diäten ist auch die Stoffwechseldiät nicht langfristig angesetzt, die Ernährung wird nur kurzfristig umgestellt. Auch die Gefahr des Jojo-Effekts ist nicht zu unterschätzen. Experten empfehlen daher, sich auf eine bewährte Methode einzulassen, also die Kombination aus gesunder Ernährung und Sport, und raten von der Stoffwechseldiät ab.