Stress vorbeugen - Die Königsdisziplin

Stress vorbeugen will gelernt sein. Bleiben sie in ihrer Mittagspause einfach mal an ihrem Arbeitsplatz und entspannen sie bei einem Buch und ihren selbst mitgebrachtem Lunch.


Die Prävention von Stress ist ein besonderes wichtiger Bestandteil, wenn Sie etwas für sich und den besseren Umgang damit tun wollen. Stress vorbeugen will gelernt sein, dabei sollte natürlich der Abbau von Aufgaben und Aktivitäten, die Stress verursachen, nicht neuen Stress auslösen. Hier daher einige Tipps und Tricks, wie Sie in Zukunft lockerer durchs Leben gehen können. 

Pausen sind Pflicht
Sorgen Sie dafür, dass Sie auch bei stressvollen Tagesabläufen genügend Pausen machen können. Vor allem sollten Sie hier unbedingt auf eine gewisse Regelmäßigkeit achten. Sie sollten sich daher nicht nur eine Mittagspause gönnen. Besser sind mehrere Pausen von mindestens 20 Minuten. Denn wenn wir uns diese Ruhe in regelmäßigen Abständen nicht gönnen, kann dies auch zu einem Stresssyndrom führen. Zwar empfinden wir dies meist als normalen Leistungsstress, aber auf Dauer kann dies Verheerendes anrichten.

 

Stress vorbeugen
Sie sollten daher Methoden zur Entspannung nicht nur zum Stressabbau nutzen. Sie sind auch zur Stressprävention nützlich. Statt mit Kollegen Essen zu gehen, können Sie auch im Büro bleiben und sich bei selbst mitgebrachten Broten und Obst genüsslich entspannen. Auch sollten Sie sich zwischendurch ein paar Minuten zur Erholung gönnen. Dies reduziert zwar in erster Linie ihr Arbeitszeitvolumen und könnte eventuell Ihrem Chef negativ auffallen, allerdings erhalten kleine Pausen über den Tag hinweg Ihr Konzentrationsvermögen. Wenn Sie dies heimlich tun möchten, können Sie sich einfach auch für ein paar Minuten auf der Toilette entspannen. 

Die richtige Musik
Manchmal hilft auch Entspannungsmusik dabei, sich nach einem stressreichen Tag wieder zu entspannen. Legen Sie dafür einfach eine geeignete CD ein, machen Sie es sich bequem und lauschen Sie der Musik. Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf. Denken Sie an etwas Schönes und vergessen Sie alle Dinge, die Ihnen Stress bereitet haben. Entspannungsmusik kann auch beim Meditieren helfen.

 

Aromaöle
Aromaöle bringen nicht nur in der Badewanne die gewünschte Entspannung. Unser Geruchssinn reagiert darauf sehr sensibel und besonders schnell. Beratung über geeignete Düfte bekommen Sie in Apotheken oder Naturkostläden. Geben Sie einige Tropfen des Öls in eine Duftlampe, atmen Sie tief durch und entspannen Sie sich. Wenn Sie genug Platz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus haben, können Sie sich auch einen Ruheraum einrichten. Dieser sollte frei sein von Arbeitsgegenständen oder anderen Dingen, die Sie ablenken könnten. 

Richtige Ernährung
Eine gesunde und ausgeglichene Ernährungsweise stärkt nicht nur das Immunsystem sondern hilft auch, dem Stress vorzubeugen. Denn unsere Leistungsfähigkeit sinkt und steigt mit dem, was wir essen und trinken. Lebensmittel wie Obst und Gemüse, Haferflocken, Bananen oder auch Nüsse können Stress entgegenwirken. Genussmittel wie Alkohol, Zigaretten oder auch Kaffee sollten Sie in Stresshochzeiten gänzlich vermeiden. Sie belasten den Körper nur noch zusätzlich und schädigen ihn.

Lesen Sie auch Meditation