Stresshormone abbauen: Mittels einfacher Strategien zum Erfolg

Warum ist es überhaupt wichtig, Stresshormone abbauen zu können? Verändern Sie Ihre Lebensbedingungen, um dem alltagsbedingten Stress zu entgehen. Dies ist zwingend notwendig, damit Sie Ihre Stresshormone abbauen können.


Die technische Entwicklung und die Informationsflut, der wir alle in der heutigen Zeit ausgesetzt sind, bringen erkennbar einige Vorteile mit sich, um ein komfortableres Leben führen zu können. Dennoch sind dadurch auch einige gravierende Nachteile augenscheinlich entstanden, welche sich mit dem folgenden Schlagwort zusammenfassen lassen: Stress. Deshalb wird es immer wichtiger, dass jeder für sich selbst Strategien entwickelt, um diesem entgegenzuwirken, also um Stresshormone abbauen zu können. Lernen Sie daher im Folgende einige wichtige Bestandteile solcher Strategien kennen.

Welche Aspekte müssen bei der Entwicklung von Strategien, um Stresshormone abbauen zu können, berücksichtigt werden? 

Da der Stress sowohl körperliche als auch geistige Ursachen hat und auch in dieser dichotomischen Konstruktion nach außen hin konstituiert ist, müssen die Strategien zum Abbau der Stresshormone beide Komponenten berücksichtigen. Hierbei lässt sich biochemisch feststellen, dass durch Stress das Gehirn ein Signal an bestimmte Drüsen im Körper sendet, welche letztlich Stresshormone wie Adrenalin oder auch Kortisol ausschütten. Genau diese Hormonausschüttung gilt es zu minimieren, wozu gewisse Strategien notwendig sind. Um diese möglichst erfolgreich zu gestalten, sollten Sie damit beginnen, Ihre Lebensführung grundlegend zu verändern. Dabei spielen eine regelmäßige körperliche Betätigung, eine ausgewogene Ernährung, aber auch geistige Entspannung eine entscheidende Rolle.

Weitere Informationen zum Nachweis und zur Bestimmung der Hormonwerte mit Hilfe eines Hormonspeicheltests bietet das Fachlabor Verisana: www.verisana.de/stress

Wie genau muss man seine Lebensführung verändern, um Stresshormone abbauen zu können?

Keine der drei genannten Aspekte ist einem der anderen übergeordnet. Das bedeutet, dass Sie sich körperlich betätigen müssen, ihre Ernährung umstellen sollten und regelmäßige Entspannungsphasen einplanen müssen. Hierbei bietet sich als körperliche Betätigung entweder tägliches Fahrradfahren oder auch das Joggen an. Durch die Anstrengung lässt sich zum einen sehr gut vom Alltag abschalten und zum anderen werden Ihre stressbedingten Hormone abgebaut. Zusätzlich steigert die körperliche Betätigung Ihre Fitness, was als weiterer positiver Aspekt hinzukommt. Sie werden relativ schnell merken, dass Sie sich um einiges besser fühlen. Aber auch die Ernährungsumstellung ist sehr wichtig. Es geht hierbei nicht darum gänzlich aufs Essen zu verzichten oder es auf ein Minimum zu reduzieren, sondern sich gesund zu ernähren. Das bedeutet, dass die Ernährung ausgewogen stattfinden muss, also dass man genügend Proteine und Kohlenhydrate aufnimmt. Zu guter Letzt sollten Sie, um Ihre Stresshormone abbauen zu können, auch für eine geistige Gesundheit sorgen. Das funktioniert, indem Sie sich regelmäßige Entspannungsphasen einrichten, in denen Sie entweder gänzlich vom Alltagsstress abschalten oder aber nur das tun, worauf Sie wirklich Lust haben. Sie können hierbei auch zu Techniken wie Yoga oder Pilates greifen.