Stromkosten sparen leicht gemacht

Nützliche Tipps zum Stromkosten sparen. Ein großes Problem sind die Heizkosten. Drehen sie ihre Heizung nachts mal runter, damit die Wohnung nicht überhitzt.


Die jährliche Nebenkostenabrechnung verschlägt so manchem Mieter regelmäßig die Sprache, aber auch die Rechnung Ihres Stromanbieters für das Eigenheim kann die Stimmung trüben. Nahezu alle Stromanbieter haben ihre Preise in den letzten Jahren erhöht. Mancherorts ist die Marge zwischen Strom aus regenerativen Energiequellen wie Wasser-, Wind- oder Solarenergie und Energie aus konventionellen Energiequellen nichtig klein. Dennoch sollte man bedenken, dass Ökostrom nach wie vor nur konkurrenzfähig ist, da er staatlich unterstützt wird. Allerdings könnte auch eine erhöhte Nachfrage von Seiten der Verbraucher hier die Trendwende bedeuten. Doch egal ob Öko- oder Atomstrom, wenn Sie generell in Ihrem privaten Haushalt Stromkosten sparen möchten, haben wir hier einige Tipps für Sie, wie Sie Ihre Kosten drosseln und damit auch die Umwelt schonen können. Denn der größte Energiefresser ist nicht, wie man annehmen könnte, das Auto, sondern die privaten Haushalte mit ihrer Stromversorgung.

Sinnvoller Umgang mit dem Auto hilft beim Strom Sparen
Wer heutzutage auf ein Auto verzichtet und lieber mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fährt, tut nicht nur einiges für die Umwelt, sondern spart auch Energiekosten. Da sich die Benzinpreise ständig erhöhen und sich bei den Unterhaltskosten für ein Auto auch nicht sparen lässt, verzichtet so mancher, der es sich einfach nicht leisten kann, schon heute auf die bequeme Mobilität. Doch so mancher teilt sich heute schon ein Auto, sei es mit den Nachbarn oder der Familie. Denn haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie viele Stunden Ihr Auto täglich ungenutzt bleibt und einfach nur rumsteht, während es vielleicht jemand anderes gegen Kostenbeteiligung nutzen könnte. In manchen Städten wir daher Carsharing angeboten. Gerade für Menschen, die nicht regelmäßig ein Auto brauchen, ist diese Variante eine kostenschonende Methode, die aber die eigene Mobilität nicht einschränkt.

Energiebrennpunkt Heizung
Doch eigentlich verursacht nicht das Auto, sondern die Heizung die höchsten Energiekosten. Ein sinnvoller und Kosten sparender Umgang mit der Wärme zu Hause schont daher nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel. Überheizen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht, und drehen Sie Ihre Heizung auch nachts mal ab. Wer tagsüber nicht zu Hause ist, sollte seine Wohnung auch nicht beheizen. Wenn Sie es dennoch trotzdem angenehm warm haben möchten, sobald Sie nach Hause kommen, ist eine Zeitschaltuhr an der Heizungsanlage sinnvoll. Sorgen Sie auch rechtszeitig für den ausreichenden Vorrat an Gas oder Öl, um über den nächsten Winter zu kommen. Denn erfahrungsgemäß sind die Preise im Sommer aufgrund der geringeren Nachfrage niedriger als zur eigentlichen Heizsaison. Füllen Sie daher im Sommer Ihren Gas- oder Öltank auf, und nicht dann, wenn die erste Kältewelle bereits eingetroffen ist. Denn dann ziehen die Preise aufgrund der erhöhten Nachfrage kräftig an.

Blick in den Kühlschrank
Manche Kühlschränke, gerade ältere Modelle, sind wahre Energieschlucker. Ein Kühlschrank der Energieklasse A hat zwar gegenüber seinen Kollegen einen deutlich niedrigeren Verbrauch, aber Geräte der Energieklasse A++ halbieren den Stromverbrauch noch einmal. Bedenken Sie auch, dass Sie beim Verzicht auf eine Gefriertruhe bis zu 25 Prozent Ihrer Stromkosten sparen können. Überlegen Sie daher, ob ein solches Gerät in Ihrem Haushalt wirklich von Nöten ist.

 

Aus alt macht neu
Wenn Sie nun die Neuanschaffung eines Kühlschranks erwägen, da Sie festgestellt haben, dass Ihr altes Modell alleine durch seinen Energieverbrauch kontinuierliche Löcher in Ihre Haushaltskasse frisst, können Sie durch einen Austausch jährlich bis zu 100 Euro an Stromkosten sparen.

Diese Tipps können Ihnen helfen, nicht nur die Umwelt zu schonen, sondern auch Stromkosten zu sparen. Denn warum soll man etwas verschenken, was sich unter Berücksichtigung unserer Tipps einsparen lässt. Testen Sie es einfach mal aus und Sie werden sehen, dass sowohl Ihre nächste Strom- als auch Heizungsabrechnung spürbar geringer ausfallen wird.