Studentenjob und Studium im Ausland?

Wer das Studium im Ausland mit einem Studentenjob finanzieren will, muss sich auf Formalitäten gefasst machen.


Sie planen ein Studium im Ausland, und wollen dort Ihre Einkünfte durch einen Studentenjob aufbessern? Dann gibt es einiges zu beachten. Für jedes Zielland können andere Regeln gelten, einige grundlegende Hinweise sind aber immer zu beachten.

Arbeiten innerhalb der EU
Innerhalb der EU, Islands, Norwegens und Liechtensteins können Sie während der Dauer Ihres Aufenthaltes ohne weiteres einer Beschäftigung nachgehen. Mit Personalausweis oder Reisepass dürfen Sie sich bis zu drei Monaten in diesen Ländern aufhalten, für einen längeren Aufenthalt, beispielsweise für ein Studium im Ausland, müssen Sie eine Aufenthalts- genehmigung beantragen. Dies ist in der Regel eine Formsache.

Arbeiten außerhalb der EU
Außerhalb der EU müssen Sie hingegen eine Arbeitsgenehmigung beantragen, auch wenn es sich nur um einen Studentenjob handelt. In vielen Fällen, beispielsweise den USA, würde sich mit einer Arbeits- aufnahme auch Ihr Aufenthaltsstatus verändern. Mit einem Touristenvisum dürfen Sie dort nicht arbeiten! Tun Sie dies, verstoßen sowohl Ihre Arbeit, als auch Ihr Aufenthalt gegen das Gesetz. Eine illegale Arbeitsaufnahme kann mit Gefängnis bestraft werden, Sie werden ausgewiesen und dürfen unter Umständen lebenslang nicht mehr in die USA einreisen. Allerdings gelten nicht in jedem Land so strenge Regeln.

Rechtzeitig informieren!
Trotzdem empfiehlt es sich dringend, dass Sie sich rechtzeitig und umfassend informieren, wenn Sie während des Studienaufenthaltes im Ausland arbeiten wollen. Eine Übersicht über die arbeitsrechtlichen Bestimmungen in Ihrem Zielland finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes. Außerdem können diese Informationen natürlich auch im betreffenden Konsulat Ihres Ziellandes erfragt werden. Anträge auf Arbeitserlaubnis müssen rechtzeitig vor Reiseantritt beantragt werden, gleiches gilt selbstverständlich auch für Visa. Sie beantragen und erhalten diese Dokumente bei der jeweiligen Auslandsvertretung Ihres Ziellandes.

Weitere Auswirkungen
Unter Umständen kann eine Arbeitsaufnahme im Ausland auch Ihr Krankenversicherungsverhältnis berühren. Fragen Sie direkt bei Ihrer deutschen Krankenversicherung nach, worauf Sie achten müssen. Beziehen Sie Auslands-BAföG, ist außerdem in jedem Falle darauf zu achten, dass zusätzliche Einkünfte, auch im Ausland, auf Ihre Auslands-BaföG-Ansprüche angerechnet werden!