Studieren mit 40 - Ein Leitfaden

In der modernen Gesellschaft ist das Studieren mit 40 längst keine Seltenheit mehr und kann bei ordentlicher Planung und unter Beachtung einiger Hinweise durchaus gelingen.


Wer einen Blick in die Hörsäle der deutschen Universitäten wirft, wird feststellen, dass Studieren mittlerweile nicht mehr ausschließlich etwas für junge Menschen ist. In vielen Studiengängen versuchen auch Personen im fortgeschrittenen Alter, sich weiterzubilden und streben einen Hochschulabschluss an. Die folgenden Tipps und Tricks können dabei helfen, dass das Studieren mit 40 ein voller Erfolg wird.

Für Bildung ist es nie zu spät

  • Es gibt viele Gründe und Motivationen zum Studieren mit 40, wie beispielsweise die Lust auf eine Veränderung im Berufsleben oder den allgemeinen Drang sich weiterzubilden und seine Allgemeinbildung auszubauen.
  • Vielleicht ist es auch schon immer Ihr Traum gewesen, ein Hochschulstudium aufzunehmen, Sie wurden aber aus familiären, zeitlichen oder finanziellen Gründen daran gehindert.
  • Aus welchen Gründen auch immer, nur wegen des fortgeschrittenen Alters sollte man sich keineswegs davon abschrecken lassen, ein Studium aufzunehmen, denn für Bildung ist es niemals zu spät.

Den passenden Studiengang finden

  • Um den passenden Studiengang zu finden, kann das Internet ebenso Abhilfe leisten, wie eine große Anzahl an Zeitschriften und Studienführern. Nicht zuletzt können auch Beratungsgespräche direkt an der Hochschule Ihr Interesse an einem bestimmten Studiengang wecken.
  • Vom Lehramtsstudium bis hin zu BWL, es gibt kaum einen Studium, das sich im höheren Alter nicht mehr bewerkstelligen lässt. Trotzdem sollte man sich bei der Auswahl des Studiengangs genügend Zeit lassen und sich sicher sein, dass die Thematik zu den persönlichen Interessen passt, da ein späterer Wechsel des Studienganges unnötige Zeit vergeudet.
  • Wenn Sie sich schließlich für einen Studiengang entschieden haben, achten Sie darauf, ob Sie die geforderten Zulassungsbeschränkungen erfüllen können und bewerben Sie sich im dafür vorgegebenen Zeitrahmen.
  • Zudem sollte schon vor der Einschreibung genau geplant werden, welche Universität in Frage kommt, da ein Umzug aus privaten Gründen oftmals nicht möglich ist und tägliche weite Fahrten mit Zug oder Auto auf Dauer umständlich und nervenaufreibend sein können.

Tipps und Tricks für ein problemloses Studium

  • Beim Studieren mit 40 müssen zudem folgende Hinweise beachtet werden: Ein gutes Zeitmanagement, sowie eine genaue Planung der Finanzierung von Studium und Privatleben sich unumgänglich.
  • Suchen Sie sich, falls erforderlich, rechtzeitig einen flexiblen Nebenjob. Zudem gilt: Ohne Fleiß kein Preis. Studium bedeutet auch immer Selbststudium und beinhaltet daher viel Lesearbeit an wissenschaftlicher Literatur. Nehmen Sie das Studium also nicht auf die leichte Schulter und bedenken Sie, dass Studienleistungen und Klausuren durchaus stressig sein können.
  • Wenn man diese Hinweise allerdings beherzigt, steht dem Studieren mit 40 nichts mehr im Wege, denn ein Studium kann durchaus viel Spaß und neue Freundschaften mit sich bringen.