Studium ohne NC - Möglichkeiten

In Deutschland gibt es kaum mehr die Möglichkeit für ein Studium ohne NC, ein Auslandsstudium oder ein Fernstudium sind mögliche Alternativen.


Wer in Deutschland beim Abitur keinen außergewöhnlich guten Notendurchschnitt hat, bekommt in den meisten Fällen keinen Studienplatz. Die überwiegende Zahl der Hochschulen ist dazu übergegangen auch auf ehemals NC-freie Studiengänge wie Betriebswirtschaft einen Numerus clausus zu legen, ein Studium ohne NC ist fast nur noch im Ausland möglich.

Die Suche nach dem Studienplatz ohne NC

  • Es gibt einige Möglichkeiten, auch mit durchschnittlichen Abiturnoten einen Studienplatz zu bekommen, selbst wenn ein Studium ohne NC auf den ersten Blick nicht realisierbar scheint. Geschichtsinteressierte können auf archäologische Wissenschaften ausweichen, Religionswissenschaften sind an vielen Universitäten NC-frei, auch Fächer wie Physik, Geowissenschaften und Osteuropa betreffende Studiengänge wie russische Kultur bieten einige Universitäten ohne Zulassungsbeschränkung an.
  • Da die Zulassungsbeschränkungen nicht nur im Bezug auf die Noten, sondern auch auf den Schulabschluss bei den meisten Fächern von der jeweiligen Universität abhängen, ist es sinnvoll, sich auf der Homepage der Hochschulrektorenkonferenz über die verschiedenen Angebote und die Zulassungsvoraussetzungen bundesweit zu informierten. Wer keine perfekten Noten vorzuweisen hat, muss flexibel sein – nicht nur was den Studienort, sondern auch was das Studienfach angeht. 
  • Die Datenbank der Hochschuldirektorenkonferenz gibt außerdem darüber Auskunft, welche Studienplätze an welcher Hochschule im Losverfahren angeboten werden sowie die Modalitäten für die Bewerbung. Zudem haben Abiturienten, deren Noten nicht den Anforderungen der Universität entsprechen auch noch die Chance über eine Warteliste ein Studium ohne NC anzufangen. Hier gilt das Prinzip, wer sich als Letzter bewirbt, bekommt auch als Letzter einen Studienplatz.

Alternativen für ein Studium bei Fächern mit NC

  • Neben Losverfahren und Warteliste ist ein Fernstudium eine durchaus überlegenswerte Alternative zum Studium an einer Präsenzuniversität. Wer sich allerdings für diesen Weg entscheidet, muss sich darüber im Klaren sein, dass diese Art Studium nur mit viel Disziplin durchführbar ist, nicht umsonst brechen je nach Studiengang bis zu 60 Prozent der eingeschriebenen Studenten innerhalb der ersten vier Semester das Studium wieder ab.
  • Eine sehr elegante Möglichkeit den NC, das Losverfahren oder die Wartezeiten „auszutricksen“ ist ein Studium im Ausland. Das deutsche Hochschulrecht ermöglicht es einem Studenten, nach einigen Semestern an einer ausländischen Universität, mit zu Deutschland äquivalenten Anforderungen an das Studium, nach Deutschland zurückzukehren und die Ausbildung an einer heimischen Universität abzuschließen. 
  • Ein Auslandsstudium bietet neben der Umgehung von NC, Wartezeit und Losverfahren auch noch den Vorteil, dass sich der Auslandsaufenthalt äußerst gut im Lebenslauf macht. Holland zum Beispiel bietet neben den Vorteil des Auslandsstudiums auch noch ein etwas einfacheres Prüfungssystem, die Klassen sind kleiner, allerdings sind Anforderungen hoch, auch, oder gerade, weil es sich um ein Studium ohne NC handelt.