Stylingtipps für kleine Frauen

Auch kleine Frauen können groß raus kommen. Dazu bedarf es nur einiger kleiner Stylingtipps in der Wahl des Outfits.


Eine Frau gilt bei uns ab 1, 65m als klein. Wer sich damit nicht abfinden möchte und einige Zentimeter optisch dazu schummeln möchte, kann dies ganz einfach mit dem Griff zur richtigen Kleidung erreichen. Denn auch kleine Frauen können groß raus kommen. Dazu bedarf es nur einiger kleiner Stylingtipps in der Wahl des Outfits.

Stylingtipps: Die Körperlinie nicht unterbrechen
Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Körperlinie nicht durch optische Unterbrechungen verkleinern. Dazu gehören große Muster, zu viele Farben und zu auffällige oder große Accessoires. Wenn Sie sich für ein Oberteil und eine Hose in der gleichen Farbe entscheiden, wird die Mittelachse Ihres Körpers betont und in die Länge gezogen. Darüber kann dann wiederum ein andersfarbiges Oberteil getragen werden. Dunkelfarbige Oberteile kombiniert mit hellen Hosen drücken und stauchen den Körper, also besser oben hell und unten dunkel.

Der richtige Schnitt
Hosen mit einem zu starken Schlag oder sommerliche Dreiviertel-Hosen haben eine ähnlich stauchende Wirkung. Besser ist hier eine leicht ausgestellte Bootcut-Jeans oder eine Röhre. Enge Hosen mit geradem Schnitt machen das Bein länger. Kleider und Röcke sollten keinen A-Schnitt haben, insbesondere wenn sie länger sind, da dieser den Körper nach unten zieht. Gut geeignet sind Minikleider- und Röcke, High-Waist-Hosen sowie Hüftjeans, wenn diese nicht zu tief geschnitten sind. Bei einer kleineren Brust, können kurze Jacken gut getragen werden, weil dadurch die Beine länger wirken. Bei einer großen Brust dagegen besser lange Blousons.

Die Schuhe
Mit Absätzen ist eine kleine Frau in jedem Fall gut beraten, allerdings sollte man nicht viel weiter gehen als bis fünf Zentimeter Höhe. Plateauschuhe täuschen zwar Größe vor, aber sie schaffen gleichzeitig auch unvorteilhafte Proportionen. Auch sollte man auf Schuhe, die den Knöchel bedecken, oder zu hoch reichende Stiefel verzichten. Riemchensandalen und Overknees beispielsweise verkürzen ebenfalls das Bein. Ebenso wirkt es, wenn die Hose so lang ist, dass sie auf den Schuh fällt.

Auf die Details achten
Lenken Sie die Blicke auf Ihr Dekolleté, indem Sie zum Beispiel Blusen mit Raffungen und Rüschen tragen. Mit Mustern sollte man sich aber eher zurückhalten. Als Schmuck eignen sich filigran beziehungsweise fein wirkende Dinge. Keinesfalls XL-Schmuck. Und wenn Sie sich die Haare hoch stecken und dadurch den Oberkopf betonen, streckt es den Körper auch nochmal.