Südafrika Rundreise: Sehenswürdigkeiten

Das Land am Kap avancierte in den letzten Jahren zum Geheimtipp unter allen aufgeschlossenen Individualurlaubern, die etwas völlig Neues erleben möchten.


Spätestens zur WM im letzten Jahr 2010 war Südafrika endgültig angesagt. Selbst Grundschulkinder wussten plötzlich, wo es auf dem Globus zu finden war. Und welche Besonderheiten es prägen. Wenige waren da, viele Schlagworte waren in aller Munde, aber ist das Lande am Kap auch sehenswert für eine Südafrika Rundreise?

Was man beachten muss: kleine Besserwissereien für Reisende
Schon die Anreise sollte sorgfältig geplant werden. Die Dauer eines Fluges aus Europa nach Kapstadt legt eine Unterbrechung nahe, so ist zum Beispiel Dubai als internationaler Umschlagplatz durchaus eine Übernachtung wert. Eine Südafrika Rundreise ist eine Reise über mehrere Klimazonen hinweg. Daher sollte das Gepäck den richtigen Jahreszeiten angepasst werden. Während in Nordeuropa im Juli der Hochsommer wütet, friert der Kapstädter in seinen Winterferien. Englisch ist dort die beste Möglichkeit, sich zu verständigen – nehmen Sie auf jeden Fall ein Reisewörterbuch mit. Mit 1,2 Millionen Quadratkilometer ist Südafrika mehr als dreimal so groß wie Deutschland. Bei kurzer Reisedauer beschränkt sich der schlaue Traveller auf wenige Provinzen. Sonst wird die Südafrika Rundreise eher zum Reisestress als zum Urlaub.

Die Highlights und besser zu meidende Orte
Kapstadt, Tafelberg und Kap der guten Hoffnung, drei Tipps direkt für den Tag nach der Anreise. Bei gutem Wetter und Weitblick bietet diese Gegend ein unvergessliches Panorama.
Weiterfahren können Sie auf der Garden Route, die Ostküste entlang nach Port Elizabeth – eine Tour, die mehrere Tage in Anspruch nimmt, aber wunderschöne Küstenstrecken zeigt.
Johannesburg als kurze Station auf dem Weg zum Krüger Nationalpark sollte nur kurz gestreift werden. Die Metropole hat nach wie vor mit hoher Kriminalitätsrate zu kämpfen, ist aber Drehscheibe für Inlandsflüge. Der Krüger Nationalpark selbst lädt zu mehrtägigem Verweilen ein. Übernachten Sie am besten in einer Lodge, hier ist die Auswahl riesig, von einfach und anspruchslosen 2-Bett-Zimmern auf kleinen Farmhäusern bis zu wirklich gehobenem Ansprüchen.

Besonderheiten für Genießer
Im Landesinneren finden sich Besonderheiten wie Straußenfarmen, riesige Weinanbaugebiete und Wanderparadiese wie die Drakensberge, alles jedoch nur innerhalb mehrerer Tage zu erreichen. Für eine Südafrika Rundreise sollten Sie daher mehrere Wochen einplanen. Alternativ bieten viele Provinzen wie die Kapregion auch viele Ziele, die lokal einfacher zu erreichen sind. Auch sehr sehenswert: Durban mit den goldenen Stränden am Indischen Ozean. Bei sorgfältiger Auswahl der einzelnen Etappenziele sollten Sie einen unvergesslichen Urlaub und einen Einblick in ein multikulturelles Land erleben, das zu Unrecht noch auf viel zu wenig Reiseplänen zu finden ist. Und die Vuvuzelas klingen vor Ort einfach noch mal so schön.