Südnorwegen als Urlaubsziel - Sehenswürdigkeiten

Südnorwegen ist mit einer grandiosen und einzigartigen Landschaft eine besondere Reise für die ganze Familie.


Ein Aufenthalt in Südnorwegen ist für Erholungssuchende, Abenteurer und Familien gleichermaßen ein spannender Urlaub mit einem abwechslungsreichen Angebot. Die Region zeichnet sich nicht nur durch eine lange Küste und feine Sandstrände aus. Besonders beeindruckend sind auch die außergewöhnlich prachtvolle Landschaft und die zum Großteil noch unberührte Natur.

Wald, Strand und Berge
Südnorwegen ist ein Teil Norwegens mit besonderem Reiz. Hauptsächlich durch die Seefahrt und den Fischfang bekannt, gibt es eine Reihe von Gründen, Südnorwegen zu besuchen. Hier findet man nicht nur riesige Waldgebiete, sondern auch Gebirge und Fjorde. Kaum vorstellbar, aber hier gibt es noch kilometerlange Sandstrände, die selbst in der Hochsaison kaum frequentiert sind. Im Sommer hat das Wasser in den Fjorden oft 22 Grad und man kann durchaus darin baden. An der Küste kann man sich im Sommer herrlich erholen oder Bootstouren unternehmen. Angeln im Meer ist übrigens für jeden frei, im Süßwasser ist das Angeln allerdings kostenpflichtig. Im Landesinneren kann man hervorragend wandern oder auch paddeln. In den Bergen kann man klettern. Besonders hübsch sind die vielen kleinen Orte mit den weiß getünchten Häusern und blühenden Gärten. Hier kann man fast überall herrlich flanieren und einkaufen. Wohnen kann man in privaten Ferienhäusern oder kleinen Hotels, die allesamt guten Komfort bieten.

Hauptattraktionen und Ausflugsziele
Eines der Wahrzeichen von Norwegen ist der Preikestolen am Lysefjord bei Stavanger. Beeindruckende 600 Meter stürzt das Felsplateau in den Lysefjord. In Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens, gibt es die berühmte Häuserfassade von Bryggen. Im Hafen der Stadt liegt das ehemalige Handelsschiff Bryggen. Eine der faszinierendsten Küstenstraßen Skandinaviens liegt zwischen Kristiansund und Alesund. Die Straße ist 174 Kilometer lang und hat zwölf Brücken. Der tiefste Fjord Norwegens ist mit 1.308 Metern der Sognefjord. Sehenswert sind in dieser Region auch die Stabkirchen. Während im restlichen Europa Kathedralen aus Stein gebaut wurden, hat man in Norwegen ähnliche Konstruktionen aus Holz gebaut. Eine aufregende Fahrt kann man auch mit der Flambahn unternehmen. Die Bahn legt knapp 900 kurvige Höhenmeter mit vielen Tunneln zwischen Flam und Myrdal zurück. Einen Besuch wert ist ebenfalls die Stadt Alesund. Hier gibt es eine der größten Fischereiflotten Norwegens. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Aquarienpark Atlanterhavsparken. Im Nordfjord bei Olden befindet sich die Gletscherzunge Briksdalsbreen mit überwältigenden blauen Eismassen. Südnorwegen bietet noch so viel mehr und ist für die ganze Familie ein unvergessliches Reiseziel.