Süßwasserfische fürs Aquarium

Ein eigenes Aquarium für Süßwasserfische macht eine Menge Spaß und man lernt viel über Flora und Fauna.


Süßwasserfische werden bei Aquarienfans in der Regel bevorzugt, weil sie viel pflegeleichter sind als Salzwasserfische. Einsteiger bekommen im Handel günstige Aquarium-Komplettsets und müssen diese nur noch mit Wasser und Fischen befüllen. Hier sollte man aber auf ein paar Details achten. Man kann das Aquarium in ein Kaltwasserbecken oder in ein tropisches Paradies verwandeln. Die Kaltwasservariante ist leichter zu pflegen und bei den meisten Aquarienbesitzer sehr beliebt. Tropische Aquarien dagegen erlauben es, ganz andere Fischarten zu halten. Deswegen sollte man im Vorfeld überlegen, für welche Variante man sich entscheidet. Kaltwasser- und Tropenfische darf man auf keinen Fall mischen. Als Anfänger fragt man am besten in einer Zoofachhandlung nach, um welche Art es sich genau handelt. Auf diesem Weg kann man nichts falsch machen.

Einteilung
Süßwasserfische lassen sich nochmals in drei verschiedene Arten einteilen. Das sind zum einen die primären Fische. Von dieser Art gibt es über 6.000 verschiedene und sie stellen einen Großteil der kompletten Fischfauna dar. Dann gibt es die sekundären Süßwasserfische. Diese haben eine geringe Salzwassertoleranz. Man findet sie in der Regel in Seen und in Flüssen. Periphere Süßwasserfische können im Meer und im Süßwassergewässer leben. Dazu zählt man zum Beispiel Lachse.

Süßwasserfische richtig erwerben
Wenn das Aquarium aufgebaut ist, fehlen nur noch die Fische. Zu Anfang sollte man sich auf pflegeleichte Tiere konzentrieren. Exotische Arten sind doch eher etwas für Fortgeschrittene, die mit der Materie vertraut sind. Auch sollte man nicht alle Fischarten mischen. Leider gibt es einige Tiere, die andere Aquariumbewohner stressen. Es ist auch darauf zu achten, dass man gesunde Fische kauft. Kranke Tiere können die anderen Fische anstecken.

Zu Anfang Geduld haben
Als Neuling darf man sich ruhig ein wenig Zeit nehmen. Ein guter Fachhändler wird alle Fragen fachgerecht beantworten und einem wichtige Informationen mit auf dem Weg geben. In Becken, die ziemlich verfärbt sind, werden Tiere meistens mit Medikamenten behandelt. In dem Fall sollte man den Kauf der Fische vermeiden.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die Größe der Tiere. Nicht alle Süßwasserfische sind für ein Aquarium geeignet. Einige sind eher für den Gartenteich gedacht. Jungtiere können noch wachsen, das sollte man auch bedenken. Deswegen unbedingt im Vorfeld fragen, ob die gewünschte Art wirklich für ein Aquarium gedacht ist.