Sundaville pflegen: Tipps vom Fachmann

Die Pflanze Sundaville zu pflegen ist recht einfach, da diese Pflanze nicht zu den anspruchsvollsten Pflanzen zählt. Dennoch sollten Sie einige Tipps beachten.


Eine Sundaville ist nicht nur als Balkon- und Terrassenpflanze beliebt, auch als Zimmerpflanze wird sie oft gekauft. Wenn Sie Ihre Pflanze gut pflegen, dankt Sie Ihnen es, indem sie von April bis in den Oktober blüht. Wie Sie ihre Sundaville pflegen, erfahren Sie hier.

Aussehen und Besonderheiten der Pflanze
Die Blüten sind groß und sehen aus wie glockenförmige Trichterblüten. Diese haben einen Durchmesser von etwa fünf Zentimetern. Die Blätter sind oval, glänzend und immergrün. Da die Pflanze verwandt ist mit dem Oleander, gehört die Sundaville zu den Hundsgiftgewächsen. Sie ist daher bei Verzehr sehr giftig und der Milchsaft kann Hautreizungen verursachen.

Der bevorzugte Standort und die Ansprüche einer Sundaville
Die Sundaville zu pflegen bedeutet auch, den richtigen Standort zu wählen. Sie sollte an einem sonnigen, warmen, regen- und windgeschütztem Ort stehen. Dennoch sollte der Platz luftig sein. In der Mittagshitze sollten Sie die Pflanze etwas schattieren. Gießen Sie die Sundaville nur mäßig. Wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist, muss die Pflanze erneut gegossen werden, dabei muss Staunässe vermieden werden. Düngen Sie die Pflanze alle ein bis zwei Wochen mit handelsüblichem Flüssigdünger. Ab August darf die Sundaville aber nicht mehr gedüngt werden. Verwenden Sie für die Pflanze normale Blumenerde. Das Substrat kann neutral, leicht kalkhaltig oder leicht sauer sein.

Das Schneiden der Pflanze
Die Sundaville zu pflegen bedeutet auch, dass sie geschnitten werden muss. Der Rückschnitt erfolgt am besten bei Austriebsbeginn im Frühling. Sprich schon Anfang Februar bis März. Wenn die Pflanze ihre Größe beibehalten soll, schneiden Sie alle von den Haupttrieben abgehende Seitentriebe vollständig ab. Wenn die Sundaville verjüngt oder nicht so hoch wachsen soll, können Sie die ganze Pflanze kräftig herunterschneiden, etwa auf ein Drittel. Als Rankhilfe können Sie ein Rankgitter verwenden. Meist wachsen diese Pflanzen ein bis zwei Meter hoch. Wichtig ist, dass Sie beim Schneiden Handschuhe tragen, damit Sie mit dem Milchsaft nicht in Berührung kommen.

Die Pflege im Winter
Wenn Sie im Winter die Sundaville pflegen, muss diese im Herbst vor den ersten starken Frösten eingeräumt werden. Schneiden Sie die Triebe dafür bis auf vier Blätter zurück. Die Pflanze muss so hell wie möglich gestellt werden. Die Temperatur sollte zwischen 10 und 15 Grad liegen. Die Bodentemperatur sollte dabei nicht niedriger sein als die Lufttemperatur. Denn wenn ihre Pflanze „kalte Füße“ bekommt, reagiert sie mit Blattfall. Die Sundaville benötigt keinen Dünger mehr und sollte nur zweimal im Monat gegossen werden.

Schädlinge erkennen
Blattläuse machen gerade in der Überwinterung immer wieder Probleme. Spülen Sie die Blattläuse in der Badewanne mit dem Wasserstrahl ab. Auch der Befall der roten Spinne beeinträchtigt die Pflanze so stark, das Blätter abfallen und Triebe absterben. Untersuchen Sie daher die Blattunterseiten mit einer Lupe. Diese rote Spinne können Sie mit einem zugelassenen ölhaltigen Pflanzenschutzmittel bekämpfen. Die Sundaville zu pflegen ist, wenn man alle Tipps befolgt, also gar nicht so schwer.