Sicherheit im und am Swimmingpool

Beim Swimmingpool oder Gartenteich sollte auf die Sicherheit geachtet werden. Wenn man ein paar Punkte beachtet, lassen sich Unfälle leicht vermeiden.


Ein eigener Swimmingpool im Garten kann im Sommer für eine Menge Spaß sorgen. Aber dabei sollte die Sicherheit der eigenen Familie und die der Gäste nicht zu kurz kommen. Ungesicherte Pools und Gartenteiche können gerade für Kinder, Haustiere, und auch im Falle eines Sturzes für einen selbst, eine erhebliche Gefahr darstellen. Statistisch gesehen rangiert der Unfalltod durch Ertrinken bei kleinen Kindern gleich hinter den Verkehrsunfällen. Daher sollte am besten gleich bei der Planung für den Bau eines Swimmingpools der Sicherheitsfaktor der Aussenanlage berücksichtigt werden.

Eltern aufgepasst!

  • Selbstverständlich sollte hierbei sein, dass beispielsweise Kinder nie unbeaufsichtigt gelassen werden. Auch sollten keine Nichtschwimmer einfach allein in den Swimmingpool gehen. 
  • Vielen Eltern ist leider auch nicht klar, dass aufblasbare Tiere, Luftmatratzen und auch Schwimmflügel allein keine Garantie für Sicherheit am Swimmingpool darstellen. Ganz im Gegenteil: ein offener Swimmingpool, in dem lustig bunte Tiere schwimmen, kann Kinder erst dazu animieren, im Alleingang ins kühle Nass zu springen.

Alarmsysteme für den Pool 

  • Neben den obligatorischen Zäunen und Abdeckungen bei der Nichtbenutzung des Swimmingpools gibt es auch neueste Technologien, die für die Sicherheit am Swimmingpool sorgen, so zum Beispiel auch ein patentiertes Swimmingpool-Alarmsystem, das sofort meldet, wenn ein Mensch oder Tier ins Wasser fällt. 
  • Eine Art Airbag oder ein Fangnetz hebt dann denjenigen, der ins Wasser gefallen ist, in wenigen Sekunden an die Wasseroberfläche. Diese Art von Swimmingpoolsicherung wird per Fernbedienung angeschaltet und gesteuert. Durch die Belastbarkeit dieser Anlage bis zu 1600 Kilogramm bei 40 Quadratmeter Größe ist die Sicherheit für den Swimmingpool nahezu perfekt.

Weitere Tipps zur Sicherheit am Swimmingpool

  • Doch sollte man sich auch Großmutters Tipps zu Herzen nehmen. Schwimmen nach den Mahlzeiten oder nach Alkoholkonsum ist zu unterlassen. 
  • Rutschhemmende Unterlagen rings um den Swimmingpool bieten Sicherheit vor dem ungewollten Sturz ins Wasser. Um das Badevergnügen nicht nach Sonnenuntergang abbrechen zu müssen und gleichzeitig für Sicherheit am Swimmingpool auch in der Nacht zu sorgen, sind Lichtquellen am Pool sehr empfehlenswert.