Symptome bei Sonnenstich und die passende Behandlung

Wie sie die Symptome bei Sonnenstich erkennen, eine passende Behandlung einleiten und die erneute Gefahr zu vermeiden lernen.


Die Symptome bei Sonnenstich sind nicht mit denen eines Hitzschlages, Hitzekollaps oder Hitzekrampfes zu verwechseln, die häufig bei zu hoher Außentemperatur verbunden mit Flüssigkeitsmangel einhergehen. Jedoch sind die einzuleitenden Erste-Hilfe-Maßnahmen in allen Fällen ähnlich.

 

 

Wie erkenne ich einen Sonnenstich?

  • Ein Sonnenstich entsteht bei lang anhaltender Sonneneinstrahlung auf den Kopf- und Nackenbereich. Die langwellige Wärmeeinstrahlung des Sonnenlichtes führt zu Irritationen des Gehirns und der Hirnhaut und ist somit ein rein thermisches, sprich Wärmeproblem.

 

  • Die Symptome bei Sonnenstich führen über einen geröteten Kopf, heißen Nacken über Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Ohrgeräusche, Nackenschmerzen bis zu Nackensteifheit. Die Körpertemperatur bleibt hierbei normal, das heißt es tritt kein Fieber beim Betroffenen auf.

 

  • In schweren Fällen kann es zu Halluzinationen, Ohnmachtsanfällen und Kreislaufversagen kommen, die je nach Schwere und bei Nicht-Behandlung in seltenen Fällen zum Tode führen können.

 

Wie leite ich eine passende Behandlung ein, wenn Symptome bei Sonnenstich auftreten?

  • Bringen Sie den Betroffenen bei Verdacht auf Sonnenstrich sofort in den kühlen Schatten. Reden Sie beruhigend auf ihn ein. Der Betroffene sollte flache, mit leicht erhobenen Kopf und Oberkörper auf dem Boden liegen. Kühlen Sie Kopf, Stirn und Nackenbereich mit feuchten, kalten Tüchern, auch Kühlpacks oder Eiswürfel sind hier hilfreich. Da die starke Kälte eines Eisbeutels die Haut schädigen kann, ist dieser in eine Lage Stoff einzuwickeln. Sollte der Betroffene schon ohnmächtig geworden sein, ist sofort ein Notarzt zu verständigen.

 

  • Als erste Hilfe Maßnahme sollte der Betroffene bis zum Eintreffen des Arztes in die stabile Seitenlage gelegt werden. Wenn Kinder diese Symptome bei Sonnenstich aufweisen, sind sie ebenfalls unverzüglich einem Arzt vorzustellen. Oft treten erst einige Stunden nach der starken Sonneneinstrahlung Komplikationen auf.

 

Es ist ratsam Vorsichtsmaßnahmen einzuleiten, um einen Sonnenstich gar nicht erst entstehen zu lassen.

  • Vermeiden Sie deshalb starke Sonneneinstrahlung. Halten sie sich im Schatten auf. Schützen Sie Kinder mit einer hellen luftigen Kopfbedeckung. Auch ältere Menschen. Personen mit Glatze, Kurzhaarschnitten oder schütterem Haar sind leichter anfällig und sollten eine Kopfbedeckung vor dem Gang in die heiße Sonne aufsetzen.

 

  • Vermeiden Sie anstrengende körperliche Betätigung an heißen Sonnentagen und sorgen Sie immer für reichlich Flüssigkeitszufuhr.